Laden...

Trainer 2019/2020

Florian Huber

 

0160-6112808

fhuber84(at)googlemail.com



23.09.2019

STS III - TSV Reichertshausen 0:7

Böse unter die Räder kam unsere Dritte im Heimspiel gegen den TSV Reichertshausen. Und das war in der ersten halben Stunde des Spiels bei Weitem nicht absehbar. Die ersatzgeschwächte Truppe von Florian Huber zeigte einen beherzten Auftritt und hatte auch die ein oder andere Chance. Der Gegner zeigte sich dagegen eiskalt, nutzte so gut wie jede Chance und sorgte mit 3 Toren innerhalb weniger Minuten in der ersten Hälfte für lange Gesichter beim Scheyerer Anhang.

Nach der Pause war die Gegenwehr erloschen und Reichertshausen kam zu vier weiteren Toren und damit zu einem ungefährdeten Sieg.


16.09.2019

FC Schweitenkirchen II - STS III 2:1

Die Dritte Mannschaft des STS muss eine ganz bittere Pille schlucken und verliert trotz deutlicher Überlegenheit mit 1:2 gegen die Reserve des FC Schweitenkirchen. Auch die drei gerät früh unter Zugzwang, durch einen astreinen Abschluss nach einer Standardsituation schießt sich die Heimmannschaft in Front (9'). Da der ST Scheyern allerdings zeigt, dass er offensiv sowie defensiv deutlich mehr zu bieten hat, war der Ausgleich durch Stefan Sterr in der 30. Minute nur eine Frage der Zeit. Erwähnenswert an dieser Stelle das vorangegangene, überragende Solo von Michael "Poldi" Leopold. Auch im zweiten Spielabschnitt ist die Drei die absolut überlegene Mannschaft, ein Tor mag vorerst jedoch noch nicht fallen. Abermals Sterr und Podolski hatten hierzu vielversprechende Einschussmöglichkeiten. Es kommt, wie es kommen muss: Durch einen schnellen Spurt des gegnerischen Stürmers gerät die STS-Hintermannschaft in Not und weiß sich nur durch Foulspiel zu helfen, rote Karte für Robert Stolz und Elfmeter für das Heimteam. Die Dritte verliert das Spiel gegen den direkten Konkurrenten auf eine Art und Weise, die sich zu keinen Zeitpunkt während des Spiels voraussagen ließ. Im Abstiegskampf sind das nicht nur drei verlorene Punkte, sondern auch ein herber mentaler Rückschlag für die junge Truppe von Trainer Florian Huber. Zwar hat Scheyerns Dritte ein Spiel weniger absolviert, sie rutscht allerdings vorerst auf dem letzten Tabellenplatz (ein Punkt).


03.09.2019

STS III - FC Neufahrn II 1:3

Die Dritte des ST Scheyern kassiert gegen die zweite Mannschaft des FC Neufahrn einen weiteren herben Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt. Das Team von Florian Huber kam gut in die Partie, hatte viel Ballbesitz und zeigte sich im Offensivspiel fußballerisch kreativ und einfallsreich. Folgerichtig die 1:0-Führung für den STS nach toller Einzelleistung von Andreas Felsl in der 35. Minute. Einziger Wehmutstropfen: Keeper Felix Hanus musste nach einer Handgelenksprellung vom Platz, Feldspieler David Jaschke war wohl oder übel gezwungen, in die Bude zu gehen. Direkt nach dem Pausentee der Rückschlag, als sich die Scheyrer Defensive einen Fauxpaus erlaubte und dem Gastgeber den Ausgliech schenkte. Grundsätzlich kein Problem, jedoch wurde die Heimmannschaft von Mal zu Mal selbstbewusster. Der Genickschlag für Scheyern in der 52. Minute, als Kapitän Dominik Spengler mit Gelb-Rot vom Feld muss. Unsere Dritte bekam den Fuß nicht mehr in die Tür und kassiert in der 55. bzw. 78. Spielminute das zweite sowieo dritte Gegentor. 


27.08.2019

STS III - TSV Eching II 1:4

Die Dritte des STS muss sich mit 1:4 der Reserve des TSV Eching geschlagen geben. Der junge Nicolas Maier brachte den STS zwar nach neun gespielten Minuten früh in Führung, nur einige Augenblicke später sollten die Gäste jedoch wieder auf Null stellen. Sie spielten ihre fußballerische Klasse aus und erzielten Tore Nummer 2 und 3 in der 27. bzw. 44. Spielminute. Der STS zeigte in Halbzeit zwei eine deutlich gesteigerte Leistung und und erspielte sich einige Torchancen, selbiges gilt jedoch auch für das Gästeteam, deren Chancen einmal mehr von Goalie Marco Kleindienst bravourös vereitelt wurden. In der 90. dann ein Geniestreich Echings, sie erzielten das 4:1 durch einen Mittellinien-Hammer und machten einen Deckel auf die Partie.


20.08.2019

Kirchdorf II - STS III 1:1

Die Dritte des ST Scheyern wollte den frischen Wind des Auftaktspiels gegen Massenhausen auch nach Kirchdorf mitnehmen. Man wusste, dass der Gegner schwer zu bespielen ist, defensiv stark und körperlich präsent sein würde. Tropische Temperaturen dürfen jedoch darüber hinweg sehen lassen, dass die erste Halbzeit "eine der schlechtesten der letzten zwei Jahren" (Coach Huber) war. Folgerichtig ein schmeichelhafter 0:1-Rückstand und gravierende personelle sowie taktische Veränderungen zum Pausentee. Dementsprechend verbessert der Auftritt des Teams nach Anpfiff zur zweiten Spielhälfte. Zwar erspielte sich die Heimmannschhaft nach wie vor zahlreiche Torchancen, Marco Kleindienst im Tor des STS ist jedoch zu verdanken, dass die Partie weiterhin nicht entschieden wurde. In eigenem Ballbesitz gelang der Drei immer mehr, außerdem brauchte unser Team nur wenige Chancen um den Ausgleich zu erzielen. Michael Leopold gelang per Volley das 1:1 aus kürzester Distanz, er wurde durch eine perfekt getimte Flanke perfekt in Szene gesetzt. Auch danach war Kirchdorf nicht chancenlos, ein Tor wollte ihnen jedoch nicht mehr gelingen. Der STS erarbeitet sich einen Punkt und darf auf seine Leistung in der zweiten Hälfte stolz sein.


12.08.2019

1. Spieltag nicht erfolgreich

Die Dritte des STS bekam es mit dem SC Massenhausen zu tun. Spielerisch war unser Team in der ersten Halbzeit unterlegen, die Leistung generell war ebenfalls tendenziell durchschnittlich. Zwar wäre es eine Farce zu behaupten, dass der Gast die Führung verdient hätte, nichtsdestotrotz gelang ihm diese - begünstigt durch individuelle Fehler in der Scheyrer Defensive. Das Trainerteam um Florian Huber nahm zum Pausentee Änderungen vor, diese sollten sich auszahlen: Die "Drei" konnte das Spielgeschehen immer mehr ans sich reißen und den Ball deutlich öfter in den eigenen Reihen vorfinden als noch in Durchgang Nr. 1. Der Ausgleich wollte noch nicht fallen, ganz im Gegenteil. Der SC Massenhausen bekam wahnsinnig gute Chancen geschenkt, glücklicherweise wollte der Ball die Linie nicht überqueren. Dusel für den STS. Auch in der 57. Spielminute: Daniel "Johnny" Pichler wird im Strafraum zwar überdurchschnittlich gestört, der Schiedsrichter entschied sich in der Summe der Vergehen für einen Elfmeter, den Aushilfe Lucas Grella auch nur mit kleineren Problemen ins Tor bugsieren konnte. In der Folge soll Pichler eine große Chance auf den Sieg vergeben, der Gast agiert hier kaltschnäuziger. Standard in der 85. Minute, Chaos im Strafraum, 2:1 für Massenhausen. Dass sie in der 91. Minute noch einen Spieler durch Ampelkarte verlieren, soll an dieser Stelle vernachlässigt werde.