05.12.2019

Nachfolger steht fest – Dominik Rist wird Trainer der Scheyrer Reserve

 

Nachdem Mathias Hoiß mittlerweile Trainer der ersten Mannschaft ist, steht nun auch sein Nachfolger fest: Dominik Rist wird ab dem Winter die zweite Mannschaft des ST Scheyern übernehmen. Ihm zur Seite stehen die bisherigen Cotrainer Thomas Birk und Martin Grella.

Dominik war jahrelang fester Bestandteil der ersten Mannschaft und hat seinen Teil zu vielen Erfolgen beigetragen. Zuletzt war er Spieler der zweiten Mannschaft, die er nun als Coach betreuen wird.

Abteilungsleiter Sepp Schreyer freut sich über die Einigung: „Wir haben Dominik schon länger auf dem Schirm. Er hat als A-Jugendtrainer überzeugende Arbeit abgeliefert und er war unser Wunschkandidat als Nachfolger für Mathias. Wir sind sehr glücklich darüber, dass Thomas und Martin weiterhin als Trainer zur Verfügung stehen und sind überzeugt, dass die drei den eingeschlagenen Weg mit unserer jungen Mannschaft erfolgreich fortsetzen werden.“

von links: Martin Grella, Thomas Birk, Julian von Känel (3. Abteilungsleiter), Dominik Rist, Sepp Schreyer


17.11.2019

Nachfolge geklärt - Mathias Hoiß übernimmt Scheyern 1

 

Mathias Hoiß wird neuer Trainer der ersten Mannschaft des ST Scheyern. Nach dem Rücktritt von Philipp Testera hatten die Cotrainer Alexander Sulzberger und Daniel Koller interimsmäßig das Traineramt inne. Nun hat der Verein mit Hoiß pünktlich zur Winterpause einen Nachfolger präsentiert. Hoiß war bislang Trainer der zweiten Mannschaft und geht nun die anspruchsvolle Aufgabe an, die Kreisligamannschaft vor dem Abstieg zu bewahren.

Der sportliche Leiter Thomas Sterr ist sich sicher, mit Hoiß den richtigen Mann für diese Mission gefunden zu haben.

"Mathias hat als Coach der Zweiten tolle Arbeit geleistet, wo er den Umbau der Mannschaft mit vielen jungen Spielern auf einen hervorragenden Weg gebracht hat. Er kennt die Strukturen des Vereins und auch die Spieler der ersten Mannschaft. Wir sind überzeugt, dass wir mit ihm den Klassenerhalt schaffen werden."

Hoiß selbst weiß, wo er die Hebel ansetzen will: "Der ST Scheyern hat schon immer von seinem Teamgeist gelebt. Das will ich der Mannschaft vermitteln und mit diesem Geist bin ich mir sicher, dass wir in der Rückrunde noch viele Punkte sammeln können."

Thomas Sterr bedankt sich ausdrücklich bei den beiden Interimstrainern: "Alexander Sulzberger und Daniel Koller haben einen super Job gemacht und trotz unserer Verletztenmisere noch wichtige Punkte geholt. Die beiden stehen weiterhin als Cotrainer in der Verantwortung und werden uns nach ihren Verletzungen in der Rückrunde hoffentlich wieder auf dem Platz helfen."


10.11.2019

Ein gefühlter Sieg - Erste erkämpft sich einen Punkt in Gaimersheim

Damen beim Tabellenzweiten ohne Auftrag - Zweite mit unnötiger Niederlage in Steinkirchen - Dritte ohne Chance in Massenhausen

 

Was für eine Steigerung im Vergleich zur Vorwoche: Mit viel Leidenschaft und einer taktisch disziplinierten Meisterleistung erkämpften sich die Mannen von Interimscoach Alexander Sulzberger einen letztlich nicht unverdienten Punkt in Gaimersheim.  Diszipliniert in der Verteidigung, aber nur wenig Entlastung nach vorne. So verlief die erste halbe Stunde. Doch mit der ersten zwingenden Aktion geht der Tabellendritte in Führung. Doch das können wir auch. Nach dem ersten ordentlichen Angriff fackelt Lukas Zeitler nicht lange und überwindet den gegnerischen Keeper, der etwas weit vor seinem Tor stand, mit einem überlegten Schuss. Doch leider kassieren wir mit dem Halbzeitpfiff den erneuten Gegentreffer - bitter. Auch nach der Pause das gewohnte Bild. Gaimersheim drückt, kommt aber nur zu Halbchancen. Mit der Hereinnahme von Mitchel Fischer und einer etwas riskanteren Gangart kam dann der entscheidende Impuls für eine imposante Schlussphase, in der wir uns mehr und mehr von der gegnerischen Umklammerung lösen konnten. Emilio Testera nahm das Spiel in die Hand und initiierte immer wieder gefällige Angriffe. Und mehr und mehr lag der Ausgleich in der Luft. Und tatsächlich, der eingewechselte Mitchel Fischer sorgte nach einem Freistoß aus dem Halbfeld für den vielumjubelten Ausgleichstreffer. Es galt zwar noch die ein oder andere brenzlige Situation zu überstehen, dann war der nicht unverdiente und dennoch unerwartete Auswärtspunkt eingetütet.

 

Trotz spielerischer Überlegenheit in der ersten Hälfte der Partie ging die Reserve leider mit 0:1 in die Pause. Im Anschluss daran entwickelte sich ein offenes Spiel mit mehreren Tormöglichkeiten für unsere Zweite, wiederum die Heimmannschaft erzielte jedoch das Tor. Aufgrund der eigenen Abschlussschwäche und dem abschnittsweise fehlenden Zug nach vorne geht das Endergebnis von 0:2 wohl letztlich so in Ordnung.

 

Die Dritte Mannschaft des ST Scheyern musste beim SC Massenhausen ran und konnte leider keine Punkte mit nach Hause nehmen. Der STS verteidigte konsequent und konzentriert, allerdings setzte sich in der 26. und 42. Minute die individuelle Klasse der Heimmannschaft durch und schickte das junge Team um Coach Florian Huber mit 0:2 in die Halbzeitpause. Zwar schwor man sich, in der zweiten Hälfte nach wie vor fokussiert gegen den Ball zu arbeiten und sich dann offensiv häufiger in Szene zu setzen, der Schiedsrichter machte dem ST Scheyern allerdings einen Strich durch die Rechnung und zeigte nach minimalem Gegnerkontakt auf den den Punkt: 0:3. Die Messe war gelesen. Nach einem individuellen Fehler in der STS-Defensive konnten die Hausherren abermals erhöhen. Die Niederlage der Dritten ist war an diesem Tag nicht abzuwenden.