Laden...

B-Junioren - FC Geisenfeld 4:1

Scheyern gewinnt gegen Geisenfeld und schafft den Klassenerhalt.

Von der ersten Minute an war klar, wer das Spiel an diesem Tag für sich entscheiden wird. Die ersatzgeschwächt erschienenen Geisenfelder mussten früh auf zwei Leistungsträger durch Verletzung verzichten. Besonders bitter: Der Geisenfelder Robin verletzte sich ohne Einwirkung des Gegners so schwer, dass er nach dem Spiel ins Krankenhaus fahren musste. Die niederschmetternde Diagnose lautete Schienbeinbruch. An dieser Stelle wünschen wir Robin eine schnelle und komplikationslose Genesung.

Spielerisch waren die Schwarzgelben überlegen. Nick brauchte nach seiner Einwechslung nur 2 Minuten. Er setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte vorbildlich, so dass dem Gegenspieler von Jonas nichts anderes übrigblieb als den Ball im eigenen Netz zu versenken.

Zwei Minuten später durfte auch Jonas ran. Nach schönem Zuspiel von Marius liess er dem eigentlich gut aufgelegten Torwart der Geisenfelder keine Chance und traf zur auch in der Höhe verdienten 2:0 Pausenführung.

Nach der Pause versuchten die Geisenfelder noch einmal zurück ins Spiel zu kommen, aber unsere Abwehr ließ nichts zu. So kam es in der 51. Spielminute zur Vorentscheidung. Jonas tankte sich auf seiner linken Seite bis zur Auslinie durch und legte den Ball in den freien Raum zurück. Dort kam Roman an den Ball und verwandelte zum vorentscheidenden 3:0.

Alle waren sich sicher, dass das den Weg für eine weitere Saison in der Kreisklasse ebnete. Auch ein Freistoß, der während des Mauerstellens ausgeführt wurde und zum 3:1 führte, konnte am Sieg des ST Scheyern nichts mehr ändern. Die Antwort folgte nämlich sofort und beeindruckend.

Ein schnell vorgetragener Angriff über Richard und Luki konnte von Jakob, der in der ersten Halbzeit nach einer sehr schönen Aktion noch am Innenpfosten scheiterte, zum sicheren 4:1 Endstand verwandelt werden.

Das Ziel des Klassenerhalts wurde vor den letzten beiden Spieltagen bereits erreicht. Auch Geisenfeld wird in der nächsten Saison gegen den ST Scheyern in der Kreisklasse spielen. Wir hoffen, dass wir dann gegen den gesundeten Geisenfelder Robin wieder spielen und "kämpfen" können.

B-Junioren - SV Karlskron 2:4

In der ersten Hälfte waren wir zu passiv und unkonzentriert.
Jake hatte nach 10 Minuten die erste Chance des Spiels, aber der Torwart  konnte parieren.
In der 13. Minute der erste Fehler in unserer Abwehr 0:1.
In der 21. Minute der zweite Fehler 0:2.
Ab der 22. Minute begann auch das Spiel für uns so richtig, aber leider zu spät.
In der 31. Minute Marius verlängerte eine Freistoßflanke von Cedi mit den Haarspitzen und erzielte per Kopf den Anschlusstreffer zum 1:2.
In der 35. Minute wieder eine haarsträubender Fehler in unserer Defensive und es stand zur Halbzeit 1:3.

In der 2. Halbzeit ein ganz anderes Spiel.
Nun witterten unsere Jungs die Chance auf zumindest einen Punkt und fighteten bis zum umfallen.
Ein Angriff auf den anderen rollte auf das Tor des Gegners zu.
Aber entweder waren wir im Abschluss zu verhalten oder der überragende Karlskroner Torwart konnte parieren.
Auch die Gäste hielten dagegen und es entwickelte sich ein sehenswertes und spannendes Kampfspiel.
Der Tabellenführer hatte natürlich auch ein paar Konterchancen, aber Jakob war nun zur Stelle.
In der 58. Minute ein klarer Strafstoß für uns, alle haben es gesehen, nur einer nicht. Und dieser eine ließ das Spiel weiterlaufen und im Ggenzug nutzte der Karlskroner Stürmer den Konter eiskalt und erzielte das 1:4.
Es folgten wütende Angriffe unsere Jungs, aber im Abschluss waren wir leider zu harmlos.
In der 59. Minute wurde dann Jonas im Strafraum gefoult und dieses Mal sah es auch der Schiri und entschied auf Strafstoß.
Cedi verwandelte sicher zum 2:4.
Uns blieben noch 20 Minuten und wir versuchten wirklich alles, aber es reichte einfach nicht mehr.

Gratulation an den SV Karlskron, die damit die Meisterschaft feiern konnten.

Fazit:
Eine starke 2. Halbzeit reicht eben nicht gegen den Meister.

ST Scheyern - BC Uttenhofen 1:1

Das Spiel begann denkbar schlecht, aber auch so wie alle anderen zuvor.
Die Gäste gingen bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung.
Vorausgegangen war ein langer Ball über unsere linke Abwehrseite, ein Geleitschutz für den Gegenspieler (kein Abwehrverhalten) und ein trockener Abschluss ins kurze Eck.
Normalerweise darf aus so einem Angriff nie ein Tor entstehen, wenn aber die Abwehr samt Torwart pennt, dann ist das eben nicht zu verhindern.

In der Folgezeit versuchten wir ins Spiel zu kommen, was aber bis zur Halbzeit überhaupt nicht gelang.
Der Gegner war aggressiv, bissig und gewillt die Zweikämpfe entsprechend anzunehmen.
Unsere Mannschaft konnte dem nichts entgegensetzen.

In der Pause musste mal wieder Tacheles geredet werden, was dann auch fruchtete.

Die 2. Halbzeit waren wir wesentlich besser im Spiel, nahmen die Zweikämpfe an und hielten dagegen.
Leider konnten wir 4 100 %ige Chancen nicht nutzen und vergaben diese kläglich.
Zu allem Überfluss bekamen wir auch einen glasklaren Elfmeter nicht zugesprochen. Die Schiedsrichterin entschied, auch zur Überraschung der Gäste, vollkommen unverständlich auf Stürmerfoul gegen uns.

5 Minuten vor Schluss aber dann doch endlich der mittlerweile absolut verdiente und längst überfällige Ausgleich.
Marius chippte einen Ball von rechts auf Jonas, der dann mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck abschloss.

Fazit:
Das 4. Remis in Folge! 
Im Moment sind wir unschlagbar, aber auch nicht in der Lage den Punch zum Sieg zu setzen.

SG Reichertshausen/Ilmmünster - STS  4:4

Acht Minuten waren gespielt und der ST Scheyern war mehr als auf der Verliererstraße. Zweimal brachen die Reichertshausener mit ihrer sehr guten Offensive durch und führten schnell mit 2:0. Mit viel Glück haben wir die nächsten Minuten ohne weiteren Gegentreffer überstanden. Das Spiel wäre dann nicht mehr zu drehen gewesen.
Nach 20 Minuten konnte man das Nachlassen der Reichertsmünsterer beobachten und die Spieler des ST Scheyern wurden dominanter. Spielerisch von der ersten Minute an überlegen, begannen die Schwarzgelben nun auch physisch und läuferisch dagegenzuhalten. Der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Jakob Ritthammer sorgte folgerichtig für den Anschlusstreffer. Der Druck auf Reichertshausen wurde immer größer. Das Spiel fand nun nur noch in der Hälfte der Heimmannschaft statt. Ein Eigentor nach einer von Jakob Ritthammer geschlagenen Ecke sorgte 10 Minuten vor der Halbzeit für den verdienten 2:2 Ausgleich.
In der 50. Minute begann die Viertelstunde unseres Sorry. Sehr präsent krönte er seine Leistung mit einem wunderbaren Kopfballtor nach einem Freistoß. Leider hatte er nach dem Treffer keine Körner mehr und verließ nach getaner Arbeit, aber völlig ausgepumpt das Spielfeld .
Wir waren vier Minuten auf der Siegerstraße und die Probleme der Anfangsphase kamen zurück. Reichertshausen begann wieder offensiver zu agieren. Ein Alleingang durch die gesamte Hintermannschaft brachte den dritten Treffer des Stürmers vom Gegner. Das Tor erinnerte an den Gegentreffer des FC Bayern in Madrid.
Jetzt war der ST Scheyern wieder am Zug. Ein schwerer Abwehrschnitzer brachte wieder einmal Jakob auf den Weg alleine vor den Torhüter. Seine ihm verfolgenden Gegenspieler schüttelte er geschickt ab und verwandelte zur wiederholten Führung. Diese drei Punkte hätten uns wohl endgültig aus der Abstiegsgefahr gebracht. Das wussten auch die Spieler aus Reichertshausen. Im Zuge ihrer Verzweiflung schlugen sie einen letzten Freistoß aus ca 35 Meter in Richtung Scheyrer Tor. Die Flugkurve wurde von Freund und Feind fehlinterpretiert, so dass der Ball ohne weiteren Kontakt das Netz zum Ausgleich gerade so berührte.
Das Unentschieden hilft uns (11 Punkte) mehr als Reichertshausen (7 Punkte). Wichtig war nicht zu verlieren und das haben wir, auch Dank unseres Willens, nach einer fürchterlichen Anfangsphase geschafft.

B-Junioren - JFG Paartal 1:1

Eine solche Szene seht Ihr rechts. Etwas unkonventionell aber erfolgreich schafft es unser Keeper Jakob Schelbert, dass das Ding nicht reingeht.

 

Kompliment!

 

Wer beim Fußball seine Chancen nicht nutzt, schaut am Ende häufig mit dem Ofenrohr ins Gebirge. Heute allerdings nicht. Die Mannschaft blieb am Drücker und belohnte sich mit 

1:1 Ausgleich durch Richard Franz
1:1 Ausgleich durch Richard Franz

In der zweiten Hälfte dann ein völlig anderes Spiel. Unsere Jungs spielten mutig nach vorne. Erarbeiteten sich die ein oder andere tolle Chance. Ihr könnt es auf den Bildern links sehen. Aber leider ließen sie diese Großchancen liegen.

 

Ganz klar: mit dieser offensiveren Spielweise ergaben sich auch für den Gegner Möglichkeiten. Diese konnten aber mit Glück und Können abgewehrt werden.

dem Ausgleich. Diesmal eher glücklich, da der gegnerische Torwart doch ein wenig unbeholfen aussah. Aber auch den musst du erst mal machen. Diesmal ist es Richard Franz geglückt.

 

Mit Fleiß kann man dem Glück manchmal auch ein wenig nach- helfen. Heute hat es geklappt.

 

Am Ende bleibt das Positive.


Ein Punkt gegen den Tabellenzweiten mit guten Gelegenheiten, sogar einen Sieg zu erringen.

B-Junioren - (SG) FC Schweitenkirchen 1:1

Die erste Hälfte gehörte ganz klar unserem Team. Wir waren bissig, engagiert und willig.

 

In der 30. Minute überlupfte Jonas nach feinem Pass von Cedi den Torwart und wir gingen 1:0 in Führung. Weitere Chancen waren vorhanden, wurden aber leichtfertig vergeben.

 

So ging es nur mit 1:0 in die Kabine.

 

In der zweiten Halbzeit lief es genau 

Dann kam auch noch Glück dazu. Was Jakob nicht halten konnte, ging entweder an den Pfosten oder einer unserer Abwehrspieler konnte noch auf der Linie klären. 

 

Leider hatten wir diese Glück nur bis zur 80. Spielminute. Ein unnötiges Foul an der Strafraumgrenze bedeu- tete die letzte Chance für die Gäste. Den Freistoß nutzten sie clever und erzielten den verdienten Ausgleich.

09. April 2016

umgekehrt. Schweitenkirchen kam immer besser ins Spiel und wurde spielbestimmend. Allein unserem aggressivem Zweikampfverhalten und unserem Keeper Jakob war es zu verdanken, dass wir ohne Gegentor blieben.

 

Allerdings setzten wir immer wieder Konter und hätten die Führung mehr- mals ausbauen können.


Doch nun nahm die Dramatik ihren Lauf. Im Gegenzug bekamen wir nochmals einen Eckball. Der wurde von einem unserer Spieler über die Linie gedrückt und alle jubelten. Nur der gut und souverän leitenden Schiedsrichter meinte ein Handspiel erkannt zu haben und gab den Treffer nicht. Es blieb beim 1:1.

 

Fazit: Das war ein ganz starkes Spiel von uns und auch vom Gegner! So müssen wir weiter machen!

FC Geisenfeld - ST Scheyern 1:1

In der ersten Halbzeit war unser Team überlegen und ging durch Jake mit 1:0 in Führung. Tolle Vorarbeit von Tobi.
In der 2. Halbzeit stellte unsere Mannschaft das Fußballspielen fast komplett ein.
Am Ende war das Ergebnis für uns schmeichelhaft.

Fazit:
Ohne den nötigen Einsatz geht nicht viel.

B-Junioren belegen beim Turnier der JFG den 6. Platz.

Im ersten Spiel konnten wir die JFG Paartal knapp aber verdient mit 1:0 besiegen.
Kurz vor Schluß hätten wir eigentlich das 2:0 erzielt, aber das Tor wurde von einem Ersatzspieler der JFG verhindert, indem der einfach auf das Spielfeld lief und den Ball von der Linie holte.
Der Schiri war der Meinung, dass eine normale Auswechlung vorlag, übersah dabei aber, dass die JFG einen Spieler zuviel auf dem Platz hatte.
Dies war sehr ärgerlich, weil dieses Tor später noch entscheidend gewesen wäre.

Das zweite Spiel ging mit 0:3 gegen den späteren Turniersieger aus Rohrbach klar und verdient verloren.

Das dritte Gruppenspiel gegen SG Hettenshausen / Tegernbach entschied nun wer ins Halbfinale einzieht.
In der 1. Minute gerieten wir mit 0:1 in Rückstand.
Drehten das Spiel allerdings und führten 2:1.
Leider konnte eine klare Chance zum 3:1 nicht genutzt werden und der Gegner erzielte den 2:2 Ausgleich.
Nun kam wieder der Auftritt vom Schiri, der uns bereits im ersten Spiel benachteiligte.
Jakob wollte einen Ball aufnehmen, der gegenerische Stürmer kam ihm mit dem gestreckten Bein entgegen und erzielte das 2:3.
Anstatt auf Foul für uns zu zu entscheiden, blieb der Pfiff leider aus und wir verloren das Spiel mit 2:3.

Hätten wir im ersten Spiel das reguläre Tor zugesprochen bekommen oder im dritten Spiel das irreguläre Tor nicht kassiert, wären wir im Halbfinale gewesen.
Beide Male war es der gleiche Schiedsrichter...

Im Spiel um Platz 5 unterlagen wir dem FC Schweitenkirchen mit 0:3.
Unsere Spieler waren einfach platt.

Weihnachtsfeier B-Junioren.

Im Fußballstadion hätte man ausverkauft gemeldet. Alle Spieler (mit einer einzigen Ausnahme) haben sich zusammen mit zahlreichen Eltern in der Gaststätte Hoiss zusammengefunden. In lockerer Atmosphäre ließen wir das sportlich und gesellschaftlich erfolgreiche Jahr Revue passieren.
Die Gaststätte Hoiss zeigte sich dabei für über 40 Teilnehmer als wunderbarer Gastgeber. Sattgegessen warteten wir auf den Nikolaus, der auf seine eigene Art den Abend abrundete (Danke Hias!). Nach einem kurzweiligen Vortrag, indem alle Spieler vorkamen, wurde jeder B-Jugendliche mit einem neuen Aufwärmshirt beschenkt. Möglich wurde das durch einen großzügigen Zuschuss der Familie Pollex, deren LICHTPUNKT Showroom für individuelle Lichtgestaltung in der Pfaffenhofener Innenstadt beheimatet ist.
Auch die Trainer wurden zum Schluss von ihren Spielern beschenkt. Herzlichen Dank!!
Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gelungenes und gesundes Jahr 2016.
 
Die Trainer der B-Jugend

Charly. Trainer B-Junioren.

Frage:

Charly, zum Jahresende stehst Du mit den B-Junioren auf Platz 6 in der Kreisklasse. Zufrieden?

 

Charly:

Absolut zufrieden! Unser Ziel war es, bis zur Winterpause 6 Punkte zu holen und das haben wir sogar übertroffen. Nachdem wir ein komplett jüngerer Jahrgang sind und sogar 4 Spieler im Kader haben, die noch in der C-Jugend spielen dürfen, war unsere Vorgabe, dass wir bis zur Winterpause einen Lernprozess haben, um uns auf die schnellere und körperbetontere Spielweise der B-Jugend einzustellen. 

 

Frage:

Zum Saisonauftakt ein klarer Sieg gegen den jetzigen Tabellenfünften, dann eine Niederlage, ein Unentschieden und vier weitere Niederlagen in Folge. Zum Abschluss noch ein Sieg gegen den Tabellenvierten. Warum zeigt die Mannschaft so wenig Konstanz?

 

Charly:

Der erste Sieg war sehr glücklich und das klare Ergebnis täuscht ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Wir hatten 2 Torchancen und einen Freistoß aus ca. 20 m und daraus erzielten wir 3 Tore. In der Defensive hatten wir sehr viel Glück, dass die Gegner das Tor eben nicht trafen.

Frage:

Welche Ideen hast Du oder habt ihr als Trainerteam, die Mannschaft weiter zu entwickeln?

 

Charly:

Die Vorrunde sahen wir als Lernprozess. Nun wissen unsere Jungs, was es heißt in der B-Jugend zu spielen. Wir brauchen mehr Zweikampfhärte und mehr Leidenschaft. Es genügt einfach nicht mehr, nur "schön" Fußball zu spielen. Die Technik muss besser werden und es muss schneller gespielt werden. Dazu müssen wir am Torabschluss arbeiten. Konditionell haben wir sicherlich auch noch Luft nach oben. In diesen Bereichen müssen und werden wir uns noch verbessern.

 

Frage:

Was ist für Dich als Trainer die spezielle Herausforderung bei dieser Mannschaft?

 

Charly:

Wir haben einen Kader von 22 Spielern. Wir möchten, dass alle gleichermaßen zum Spielen kommen, damit wir allen Spielern auch gerecht werden und sich keiner benachteiligt fühlt und deshalb aufhört. Gleichzeitig wollen wir natürlich erfolgreich sein. Da auch einige Spieler aus PAF, aus Paunzhausen und aus Entrischenbrunn kommen, ist es nicht immer so einfach, dass alle die Möglichkeit haben, nach Scheyern zu kommen. Ferner sehen wir nicht nur die sportliche Entwicklung, sondern ganz wichtig ist uns auch die menschliche. Bei uns wird kein Spieler den Schiedsrichter, die Gegenspieler oder auch die Zuschauer beleidigen. Wir haben ein super Mannschaftsleben und unternehmen auch außerhalb des Fußballs sehr viel miteinander. Z. B. organisieren wir jedes Jahr ein Skiwochenende und einen Sommerausflug. Beim letztjährigen Winterevent waren wir mit 38 Personen unterwegs, beim Sommerausflug sogar mit 52. Dies alles sind einige Herausforderungen denen wir uns immer wieder stellen und lösen. 


Frage:

Jetzt ist erst einmal Spielpause. Werdet ihr Hallenturniere spielen und wenn ja, steht schon fest welche?

 

Charly:

Wir spielen natürlich mit 2 Mannschaften bei unserem eigenen Turnier. Ferner waren wir bei der Kreismeisterschaft und sind bei der JFG PAF eingeladen.

 

Frage:

Wie werdet ihr darüber hinaus die Winterpause nutzen, um im Frühjahr vielleicht noch den einen oder anderen Platz nach oben gut zu machen?

 

Charly:

Wir trainieren einmal in der Woche in der Halle. Wichtig ist aber auch, dass die Jungs sich gut erholen und vorhandene Blessuren gut auskurieren. Dann werden wir, sobald es die Witterung zulässt, in die Vorbereitung gehen und die Mannschaft wieder richtig fit machen.

Frage:

Und was sind Deine Erwartungen für die Rückrunde?

 

Charly:

Wir hatten ein paar gute Spiele in der Vorrunde (z. B. in Uttenhofen, gegen Vohburg, in Karlskron und bei der JFG Paartal), aber auch schwache (z. B. Schweitenkirchen, Reichertshausen und JFG Donaumoos). Wir müssen versuchen, die guten Leistungen regelmäßig zu bringen, dann werden wir einen guten Mittelfeldplatz belegen.

 

Frage:

Was ist Euer mittelfristiges Ziel mit der Mannschaft?

 

Charly:

In dieser Saison eine guten Mittelfeldplatz zu belegen und in der nächsten Saison um den Aufstieg zu spielen.

 

Frage:

Du bist als Trainer dieser Mannschaft ja mittlerweile auch schon ein paar Jährchen dabei. Macht es immer noch Spaß bzw. wie sehen Deine Pläne als Trainer des STS aus?

Charly:

Natürlich macht es Spaß, sonst kann man das nicht machen. Mein Plan ist allerdings, am Ende der Saison Platz für einen Nachfolger zu machen und ins zweite Glied zu rücken. Wie erwähnt bin ich nun schon seit fast 10 Jahren bei der Mannschaft und habe den Jungs versucht das beizubringen, was ich kann. Nun ist es an der Zeit, einem jungen Trainer Platz zu machen. Mein aktives Fußballerleben liegt ja nun auch schon ein paar Jähre zurück. Zu meiner Zeit wurde noch mit Libero und zwei "Manndeckern" gespielt. Dies ist heute natürlich nicht mehr zeitgemäß, genauso wie die Trainingsmethoden von damals. Und das moderne Spiel sollte ein jüngerer Trainer, der am besten selbst noch aktiv Fußball spielt, besser erklären können als ich. Natürlich möchte ich das Team auch weiterhin begleiten, aber nicht mehr in der Hauptverantwortung.

 

Frage:

Bis Weihnachten ist es nicht mehr weit. Hast Du schon alle Geschenke zusammen und wie verbringst Du Weihnachten?

 

Charly:

Geschenke bringt doch das Christkind, da muss ich mich doch nicht selbst darum kümmern J.

Weihnachten und Silvester verbringe ich zu Hause mit meiner Familie. Die Ruhe genießen, vom Arbeitsstress erholen. Anfang Januar gehen wir dann für ein paar Tage zum Skifahren.

 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich bei meinen Trainerkollegen Markus und Ralf für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Bedanken möchte ich mich auch bei unseren Spieler, die immer versuchen ihr Beste zu geben und absolut zuverlässig sind.

 

Danke für das Interview und ich wünsche ALLEN ein frohes Fest, erholsame und besinnliche Tage und alles Gute für 2016.

 

Charly, vielen Dank für das Gespräch und Dir, Deinen Trainerkollegen und Deiner Mannschaft noch eine schöne Vorweihnachtszeit und ein frohes Fest!

B-Junioren - (SG) TV 1911 Vohburg 2:1

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt konnte die B-Jugend verbuchen.
Nach anfänglichem Abtasten nahm unser Team das Spiel immer mehr in die Hand und spielte gefällig nach vorne.
Die Gäste standen gut und so entwickelte sich ein dynamisches Spiel, bei dem wir etwas besser agierten und in der 18. Minute auch verdient in Führung gingen.


Jake setzte sich dabei klasse auf rechts außen durch und flankte scharf nach innen. Nik setzte seinen Gegenspieler so unter Druck, dass dieser den Ball selbst über die Linie drückte.


In der 39. Minute wieder ein Steilpass auf Jake, der spielte drei Gegenspieler aus und schob überlegt zum 2:0 ein. Hochverdiente Halbzeitführung.

In der 2. Hälfte stellten die Gäste um und kamen besser ins Spiel.


Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen und Torchancen.
Hier ließen wir einige hochkarätige Möglichkeiten ungenutzt und versäumten die vorzeitige Entscheidung.
In der 72. Minute war unsere Abwehr nicht wach und die Gäste verkürzten auf 1:2.

Die letzten Minuten lieferten wir eine wahre Abwehrschlacht und Jakob konnte sich einige Male auszeichnen. So blieb es dann beim glücklichen aber verdienten 2:1.

Fazit:
Endlich die Zweikämpfe angenom-men und verdient gewonnen.

B-Junioren JFG Donaumoos - ST Scheyern 4:3

Bei schönem "Altweibersommerwetter" kickten wir beim Tabellenletzten in Karlshuld.
Die erste Halbzeit genossen wir das herrliche Wetter und die letzten Sonnenstrahlen des Jahres.
Dass wir eigentlich ein Fußballspiel hatten vergaßen wir dabei komplett.
Verdient lagen wir zur Halbzeit mit 0:1 zurück.

In der 2. Hälfte spielten wir 10 Minuten klasse Fußball und gingen durch Jake's Tore mit 2:1 in Führung.
Der Gegner hatte zu diesem Zeitpunkt keine Chance und war mit diesem Zwischenstand noch gut bedient.
Dann kam der große Auftritt vom ansonsten sehr guten Schiri.
Ohne Not gab er den Gastgebern einen Strafstoß, obwohl unser Abwherspieler eindeutig sauber den Ball klärte und dieser führte zum Ausgleich.
Kurze Zeit später nahm sich Dani ein Herz und schloss einen Sololauf zum 3:2 für uns ab.
Das war es dann auch schon wieder mit unserem Spiel.
Anstatt einfach weiter zu spielen ließen wir uns auf Diskussionen mit dem Schiri und den Gegenspielern ein und waren plötzlich wieder komplett aus dem Spiel.
Einen 2., diesmal berechtigten, Strafstoß nutzte der Gegner zum erneuten Ausgleich.
Kurz vor Schluß schoß ein Karlshulder aus 30 m auf unser Tor und der Ball senkte sich unter die Latte und wir lagen 3:4 zurück.
Was auch gleichzeitig der Endstand war.

Fazit:
Ein Spiel dauer nun mal 80 Minuten!
Nur 10 Minuten konzentriert zu spielen reicht halt nicht!


 B-Junioren SV Karlskron : STS 5:3


Nachdem mit Dani, Luki und Sorry schon 3 Stammspieler ausfielen, musten wir diesemal auch noch unseren Torhüter Jakob ersetzen.


Somit fuhren wir mit Sorgenfalten auf der Stirn nach Karlskron.

Eines aber gleich vorweg: 
Tobias ersetzte Jakob erstmals im Tor und machte seine Sache sehr gut!
 An ihm lag es sicher nicht, dass wir wieder einmal mehr ohne Punkte nach Hause fuhren!

Das Spiel begann sehr flott und Karlskron nahm von Beginn weg das heft in die Hand. Wir standen sicher in der Abwehr und setzten immer wieder Nadelstiche mit unseren schnellen Kontern.

In der 20. Minute ginen die Gäste mit 1:0 in Führung.
Doch schon eine Minute später spielten wir eine klasse Kombination, die Jake souverän mit dem 1:1 abschloss.
In der 33. Minute wurde einr unserer Spieler klar 2m im Strafraum gefoult. Der Schiri entschied aber, zur Verwunderung aller,nur auf Freistoß außerhalb des 16ers.
Cedi war das vollkommen egal. Er donnerte die Kugel an der Mauer vorbei zum 2:1 in die Maschen.


Bis dahin war wlles gut, wir standen hinten sicher und nun auch, verdient, 2:1 in Führung.
Leider nur 2 Minuten.


In der 35. Minute dann der erste Aussetzer in unserer Defensive. Ein Ball wurde 30 m vor unserem Tor nicht konsequent geklärt, der gegnerische Stürmer schnappt sich die Kugel, geht alleine auf unser Tor zu uns schob locker zu Ausgleich ein.


Schon eine Minute später, unsere Abwehr war immer noch im Schlafmodus, der nächste Angriff über links, alle beobachteten den Ball, der quer vor unserem Tor kugelte, keiner fühlte sich zuständg und ein Karlskroner schob ungehindert zum 3:2 ein.

Hier muss ich unserer Abwehr einfach mal gratulieren.
Wir pennen hinten, der Gegner macht ein Tor, wir haben Anstoß, pennen weiter und der Gegner macht sofort wieder ein Tor!
Unglaublich!

Dementsprechend war dann auch die Stimmung in der Kabine...

In der 2. Halbzeit fingen wir uns dann wieder und versuchten weiter aus einer defensiven Grundeinstellung mit Kontern zum Ausgleich zu kommen.
Leider ging das nur bis zur 64. Minute gut, dann lagen wir 2:4 zurück.


Ab nun agierten wir wesentlich offensiver, was natürlich auch gefährlich war und dem Gegner mehr Raum in unserer Hälfte gab. Zuerst lohnte sich die Umstellung, als Nik auf 3:4 verkürzte und wir uns immer wieder gute Situationen herausspielten, diese aber nicht mit der nötigen Ruhe zu Ende spielten. Nun spielte Karlskron auf Konter und nutzte in der 74. Minute einen zum 3:5.
Ende.

Fazit:
Mit solchen Aussetzern in der Abwehr und mit solch körperlosen Spiel werden wir nicht mehr viele Punkte holen!

BC Uttenhofen - ST Scheyern 3:0

Am Freitagabend spielten wir unter Flutlich beim BCU.
Unsere Mannschaft war tatktisch sehr defensiv eingestellt und setzte dies auch sehr gut um.

 
Der Tabellenführer war feldüberlegen, konnte sich, wegen unserer engmaschigen Defensivabteilung allerdings wenig Chancen herausspielen.

 
Und wenn sie mal durchkamen, war unser Keeper zur Stelle. 
Zwischendurch setzten wir ein paar Konter, die allerdings nicht konsequent zu Ende gespielt wurden.

Unser Konzept ging bis zur 19. Minute gut auf.

 

Dann bekam Utte einen Freistoß aus 22 m halbrechts vor unserem Tor.

 
Der angeschnittetene Ball flog über unsere Abwehr Richtung Tor und ein gegnerischer Stürmer konnte ihn noch so abfälschen, dass er unhaltbar im Netz landete.

Dies war unsere erste Nachlässigkeit in der Defensive und der Tabellenführer nutzte die rigoros aus.


Wir spielten weiter auf Konter und fuhren ganz gut damit.
In der 35. Minute ein klasse Pass aus dem Mittelfeld auf Jake, dieser überlief einen Gegenspieler, spielte dem 2. einen Knoten in die Beine und scheiterte dann am gut reagierenden Torwart. 
Das war die Riesenchance zum Ausgleich.


So ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

Nach der Pause erhöhten der BCU den Druck und unserer Abwehr hatte keine Zeit mehr zum Atmen, stand aber bomensicher.
Leider nur bis zur 71. Minute.
Da nutzten die Gastgeber eine ihrer mittlerweile hochkarätigen Chancen zum 0:2.

Unser Team gab aber nicht auf und spielte und kämpfte mit offenem Visier weiter.

 

In der 75. Minute hatten wir den Torschrei schon auf den Lippen, aber Cedi scheiterte aus 10 m am super reagierenden Torwart.
So blieb es dann wieder dem Gastgeber vorbehalten in der letzten Spielminute  den Schlußpunkt zu setzen und auf 3:0 zu erhöhen.
Der souverän und gut leitende Schiri pfiff das Spiel gar nicht mehr an.

 

Der Sieg war absolut verdient, aber einen Treffer hätten wr auch verdient gehabt.
 
Fazit:
Eine starke Leistung, auf die wir aufbauen können.

ST Scheyern - SG Reichertshausen / Ilmmünster 2:2

Das Spiel begann nach Maß. Bereits in der 5. Minute das 1:0 durch Jakob Bitthammer, der in der 22. Minute dann auch das 2:0 erzielte.


In der Szene links auf dem Foto dann eigentlich das 3:0 und damit wohl die Vorentscheidung. Aber der Schiri pfeift Abseits.


Da konnte man schon sehr geteilter Meinung sein.

Statt dessen dann noch vor der Halbzeit der zu diesem Zeitpunkt nicht gerade verdiente Anschlusstreffer zum 2:1 Pausenstand.


Im weiteren Verlauf übernahm die SG dann mehr und mehr die Initiative und vergab im weiteren Verlauf die ein oder andere Hundertprozentige. 


Schließlich kurz vor Schluss der ver- diente Ausgleich in der 72. Minute


durch Wilson Camutepa, der zuvor bereits 2x das Aluminium mit seinen gefürchteten Fernschüssen getroffen hatte. Nachdem die SGler noch einen dritten Pfostentreffer auf ihrer Seite zu verbuchen hatte, war das Unentschieden am Ende noch ein glückliches Ergebnis. Und das nach dem dominanten Start.

B-Junioren JFG Paartal - ST Scheyern 4:0

Der Gegner hatte 2 schnelle und wuchtige Stürmer, die wir nicht in den Griff bekamen.

In der 2. Halbzeit wurde es besser und wir waren teilweise sogar besser.
Leider kam auch noch Pech dazu, als Dani ans Kreuzeck knallte und der Ball nicht den Weg ins Tor fand.


Bei der nächsten Aktion stand einer unserer Stürmer auf der Torlinie und blockte den Ball selbst ab.
Zu diesem Zeitpunkt hätte es gut und gerne 2:3 stehen können.
Aber, wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, rächt sich das irgendwann und so erzielten die JFG'ler kurz vor Schluß das 4:0.

Jungs, so wie in der 2. Halbzeit war das gut.

Fazit:
Eine verdiente, aber zu hohe Niederlage.

B-Junioren FC Schweitenkirchen - ST Scheyern 0:3

Katastrophenspiel - Hammerergebnis!

In der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft zwar körperlich auf dem Platz, geistig aber nicht auf fußballspielen eingestellt.
So reihte sich Fehlpaß an Fehlpaß, verlorener Zweikampf an verlorenem Zweikampf, Fehler an Fehler...
Hier kann man nicht von einem Spiel reden, denn ein Spiel sollte Spaß machen.
Unsere Jungs hatten in der ersten Halbzeit ihre Gedanken irgendwo, aber sicher nicht auf dem Fußballplatz und deshalb auch keinen Spaß.
Bei jedem (!) Zweikampf zu langsam, keiner forderte den Ball, kein Spiel ohne Ball, keine Motivation, keine Bereitschaft dem anderen zu helfen...
Katastrophal!

In der zweiten Halbzeit wurde es etwas besser, was allerdings kein Hexenwerk war, weil schlechter ging es nicht!
Nach einem Eckball erzielte Dani in der 50. Minute das 1:0.
Nach einem Sololauf schob Nick unhaltbar zum 2:0 ins lange Eck.
Den Endstand markierte Max mit einem Freistoß unter die Latte.
Hammerergebnis!

Fazit: Siehe Überschrift.

B-Junioren STS - JFG Pfaffenhofen 1:4

Erneut, wie bereits im letzten Spiel, ein schnelles Tor unserer Jungs in der 8. Minute durch David Linß.

 

Aber ebenfalls war es erneut ein Doppelschlag in der 14. und 15. Minute, der unsere Mannschaft in Rückstand bringt. In der 30. Minute dann noch ein Gegentreffer per Elfmeter zum Halbzeitstand von 1:3.

 

In der zweiten Halbzeit passierte dann lange Zeit nichts zählbares, eher eine Minute vor Schluss dann doch noch der 1:4 Endstand entgegen genommen werden musste.

B-Junioren der Saison 2015 / 2016.

Hinten v.l.n.r.:
Co-Trainer Ralf Döring, Justin Döring, Tobi Nowak, Cedi Nitz, Sorry Vielhuber, Felix Marischler, Dani Spies, Maxi Kopp, Ali Thurner, Trainer Markus Fiederer, Co-Trainer Charly Wolf.
 
Vorne v.l.n.r.
Nik Maier, Jake Ritthammer, David Linß, Jakob Schelbert, Tobi Heinzinger, Roman Pollex, Pablo Nobre dos Reis, Johannes Euringer u. Noel Hoffert.
 
Es fehlen:
Jonas Zandt, Leon Wild, Marius Fiederer, Stefan Königer, Felix Greppmeier, Julian Rehm und Lukas Klostermaier.

Trainer Saison 2015 / 2016.

Markus Fiederer
Markus Fiederer

08441 879874

marumar@aol.com

Ralf Döring
Ralf Döring

0151 23371495

doramail@gmx.de

Karlheinz "Charly" Wolf
Karlheinz "Charly" Wolf

0172 8512133

karlheinz.wolf@gmx.com