Zweite verpasst Sieg in Schweitenkirchen

Es war ein gutes Spiel unserer Reserve, lediglich das fehlende Glück und der Keeper des FC Schweitenkirchen standen einem Dreier für das Team am Sonntag im Weg. Die wohl beste Chance hatte der Spielertrainer der Schwarz-Gelben in der zweiten Hälfte selbst. Schweitenkirchen wäre an diesem Tag machbar gewesen - ein Punkt fühlt sich hier fast zu wenig an.

Arbeitssieg der Scheyrer Reserve

Ein hartes Stück Arbeit hatte die Reserve am Samstag Nachmittag. Der Tabellenletzte aus Steinkirchen machte es dem Team um Matthias Hoiß nicht einfach vors Tor zu kommen. Erst in der zweiten Halbzeit köpfte Mitchel Fischer zur Führung nach einer Ecke ein und machte sich somit zum Matchwinner. Es sollte das einzige Tor in diesem Spiel bleiben. Spielertrainer Hoiß war dennoch zufrieden, denn auch drei hart erkämpfte Punkte sind drei Punkte. Weiter so Buam!

Schmerzliche Niederlage in Hettenshausen

Die Partie war in der ersten Hälfte recht ausgeglichen, sogar mit einem kleinen Vorteil für den ST Scheyern. Die Chancenverwertung war am Sonntag Nachmittag allerdings der Knackpunkt. Die Jungs um Matthias Hoiß brachten das Leder nicht über die Linie und geriet durch eine der wenigen Chancen in der ersten Hälfte in der 40. Minute (Ali Islami) in Rückstand. In der zweiten Hälfte hatten beide Mannschaften ihre Gelegenheiten vorm Tor. Unglücklich musste Scheyern dann durch ein Eigentor das 2:0 in der 74. Minute einstecken. Nur 6 Minuten später klingelte es erneut durch Ali Islami im Scheyrer Tor. Tobias Wirsching gelang in der 85. Minute zwar der Anschlusstreffer - für einen Punkt kam das allerdings zu spät. 

Kopf hoch - kurz schütteln - Weiter gehts!!

Zweite sichert die Punkte durch Arbeitssieg

Das Team von Matthias Hoiß tat sich in der ersten Hälfte schwer richtig ins Spiel zu kommen. Torlos ging das ausgeglichene Spiel in die Pause. In der zweiten Halbzeit erarbeitete sich Scheyern die Führung in der 68. Minute durch Hoiß. Erst in der Schlußphase (80.) konnte Florian Wirsching den Deckel für die Scheyrer Reserve drauf machen. Am Ende geht der Sieg aber für beide Trainer durchaus in Ordnung.

Die Reserve muss erste Niederlage der Saison einstecken

Die zweite Mannschaft verspielt beim SV Ilmünster im Derby die Führung. In der 20 Minute brachte Christian Seizmeier die Scheyrer Reserve mit 1:0 in Führung. Die Jungs um Spielertrainer Matthias Hoiß konnten die Leistung in der zweiten Halbzeit jedoch nicht mehr bestätigen und mussten so die Gegentore durch Paul Hazbei (60./Elfmeter), Nils Grote (74.) und Matthias Preitschopf (77.) hinnehmen. Matthias Hoiß versicherte die Fehler der zweiten Halbzeit zu analysieren und daran zu arbeiten. Aufstehen - und weiter gehts!

Laden...

Interview mit Mathias Hoiss.

Hallo Mathias, eine starke Saison gespielt, immer in Schlagweite zum Relegationsplatz. Warum hat es am Ende nicht gereicht?

Servus Holger,

am Ende sind immer kleine Dinge ausschlaggebend. Da hat zum Beispiel gegen Massenhausen die Abgeklärtheit und Konsequenz gefehlt. Gegen Eichenfeld waren wir zu Feige. Weil wenn wir mal gespielt haben hatten die richtig Probleme. Und Paunzhausen wo wir nochmal rankommen hätten können waren die Köpfe blockiert und da ist auch einfach Alles mal schiefgelaufen. Aber bin sehr zufrieden mit letztem Jahr, weil wir vieles verändert haben und das ist gut aufgenommen worden und hat dann auch relativ gut geklappt.

UNENTSCHIEDEN – ein Thema diese Saison. 10x Unentschieden gespielt, 5x davon gegen die ersten vier der Tabelle. In der Hinrunde keine Niederlage kassiert. Wurde zu ängstlich gespielt?

Nein definitiv nicht. Mir war einfach wichtig, dass wir durch die Systemänderung wieder zur 4er Kette zuerst die Defensive stabilisieren. Da bin ich dann mit Unentschieden gegen die Vorderen sehr zufrieden. Allerdings haben wir gegen die hinteren Mannschaften dann die Punkte liegen gelassen. Dies lag aber ned an einer „ängstlichen“ Spielweise sondern wir waren einfach ned kaltschnäuzig genug vorm Tor. Daran werden wir arbeiten über eine bessere Fitness und taktisch cleveres Verhalten um in den entscheidenden Aktionen noch die notwendige Frische bzw. Konzentration zu haben im Abschluss bzw. im letzten Drittel. Und ängstlich spielt keine Mannschaft die 90% seiner Spiele bestimmt hat. ;-) 

Für die Rückrunde hattest Du mehr Risiko angekündigt, zumal der STS mit nur 10 Gegentoren zur Hälfte der Saison die stabilste Abwehr hatte. Am Ende der gleiche fünfte Tabellenplatz wie zum Ende der Hinrunde, nur diesmal mit 19 Gegentreffern. Ist die richtige Balance noch nicht gefunden?

Da geht’s einfach um Kleinigkeiten wenn man höher steht läuft man Gefahr wenn mal ein Abstand ned passt oder einmal gepennt wird, dass was passiert. 

Würd das Ganze aber ned an den Zahlen fest machen. Denke wenn man die Spiele betrachtet hat man schon gesehen, dass sich die Mannschaft im Vergleich zur Hinrunde verbessert hat und eine Entwicklung zu erkennen war auch in der Ausrichtung. Eine ausgeglichene Balance is immer schwierig zu gewährleisten, weil wenn ich höher stehe lauf ich natürlich Gefahr hinten anfälliger zu sein wenn die Ordnung bzw. Abstände nicht passen. 

Im letzten Interview hast du die Chancenverwertung als eines der Hauptprobleme identifiziert. Problem gelöst?

Stand jetz ja. Drum des Interview erst jetzt :-D Hab einfach andere vorne reingestellt und bin selber weiter zurück….

Nein es hat glaub ich wirklich viel mit Frische, Konzentration und Wille zu tun. Da hilft dir kein stundenlanger Torschuss nichts wenn du in den Abschlussaktionen nicht voll bei der Sache bist.

Als Trainer der Reserve hast du enge Schnittstellen zur ersten und zur dritten Mannschaft. Bisher funktionierte der Austausch zwischen den Teams sehr gut. Jetzt spielt die 3. auch in der A-Klasse. Wird das die Zusammenarbeit verändern und wie werden die Prioritäten gesetzt?

Seh da keine Probleme weil wir eh eng zusammenarbeiten und uns eigentlich klar abstimmen. Die Torwartregelung ist nur ein Witz. Des is wieder BFV pur. Bei Feldspielern versteh ich‘s sogar aber Torhüter. Wir spielen alle immer noch in da „Hamme“klasse wo solche Regelungen schon sehr dämlich sind. So viel dazu.

Grundsätzlich will ich natürlich alle meine Jungs mal in der 1. sehen und das ist weiterhin mein Ziel Nummer 1. Da nerv ich dann auch scho mal an Tessi mit Vorschlägen ;-)

Mit da 3. trainieren wir ja zusammen und bin positiv überrascht. Da sind im Schnitt auch immer 12-14 Mann da. Da werden wir die Ziele schon erreichen!!!

Es gibt viele Neuzugänge im Herrenbereich. Ergeben sich damit neue Optionen für dein Team?

Mathias: Auf jeden Fall. Uns speziell haben 3 erfahrene Spieler verlassen was Schade ist aber die 5-6 Jungs wo dazu gekommen sind geben richtig Gas und sind schon voll integriert. Man kennt Ihnen zwar den Jugendspielstil noch an aber des is normal und wenn Sie sich was sagen lassen dann werdens richtig Gute! Nur das Festivalproblem müssens in Griff bekommen. ;-)

Welches Ziel gebt ihr für die neue Saison aus?

Is schon a personeller Umbruch und san in einer richtig starken Liga drum werden wir von Spiel zu Spiel schauen die vermeintlich Großen ärgern und die hinteren Besiegen und dann schau ma mal was raus kommt. Hängt natürlich auch davon ab wie schnell alles zusammen findet und wie wir personell durch die Saison kommen. 

Mathias, vielen Dank für das Interview. Dir und Deinem Team wünschen wir für die Rückrunde alles Gute und viel Erfolg!