Laden...
Laden...

SV Fahlenbach - ST Scheyern 0:1

Von Claus Strohmeier

 

Krimi in Fahlenbach!

Was für ein spannendes Spiel boten unsere Jungs bei strahlendem Sonnenschein am Samstagmittag den mitgereisten STS Fans! Revanche war angesagt im Stadion der Fahlenbacher, war doch das Heimspiel noch leichtfertig mit 2:3 hergeschenkt worden.

Von der ersten Minute an, ließen Marc Steffens Spieler keinen Zweifel daran, wer heute als Sieger vom Platz gehen soll. Es entwickelte sich ein von beiden Mannschaften intensiv geführtes Laufspiel, in dem beide Abwehrreihen alle Hände, bzw. Beine voll zu tun hatten.

Vor allem auf der rechten Angriffsseite versuchten die Fahlenbacher mehrfach ihr Glück, Cameron und später Matthias verhinderten mit unglaublichem Einsatz den entscheidenden Abschluss. Gewohnt souverän geführt von Jannik, konnte die Dreierkette dennoch ein Durchbrechen der Fahlenbacher Sturmspitze in der 17. Minute nicht verhindern - aber
da war ja noch unser Manuel im Tor, der sich in riskanter Manier in Ball und Gegner warf....Neuer?...kein Bedarf...wir haben Seidl!

Auf der anderen Seite tankte sich Julian Bauer auf Links immer wieder in den gegnerischen Strafraum durch, unterstützt vom ungeheuer wuseligen und spielstarken Philipp Ostertag. Allein die Abschlüsse landeten zu oft in den Armen des Fahlenbacher Keepers – so in der 21. Minute, als Julian auf der Höhe des rechten Pfostens, freistehend vor dem Torwart, direkt in dessen Arme schießt. Wenig später schien es schon, als ob Giorgio es ihm gleich-
tun wollte. Wunderschön in der Mitte durchgesetzt - Showdown vor dem Fahlenbacher Tor: Aus 10 Metern Entfernung hämmert er das Leder, neuzeitlich ja aus Kuntstoff, direkt auf den Torwart, der sich ächzend nach hinten biegt und dem Ball nur noch in den eigenen Kasten hinterherfliegen kann - Gott sei Dank bleiben Mensch und Kunststoff unverletzt!  1:0 !!!

Leider muss kurz darauf Kilian verletzt vom Platz, der auf der Sechserposition die Mannschaft seit dem letzten Spiel unheimlich stabilisiert hat. Schier unglaublich, dass einer wie Kili, Sternzeichen Kampfschwein, erneut ohne jegliches Foul auskommt! Er wird ersetzt durch
Karl "Kalle" Kutzschbach, erneut mit eigenem, ausschließlich weiblichem Fantroß angereist.

Hallo Kalle, Vielleicht kannst du Ihnen ihnen ja mal ein paar STS Fahnen und Blasinstrumente zur Verfügung stellen, würde noch mehr Stimmung in die Bude bringen....

Nach der Halbzeitpause wieder eine dominante Phase der Scheyrer, Fahlenbach wurde in seiner eigenen Hälfte eingeschnürt. Quirin, in seiner Rolle als Spielmacher, war überall auf dem Platz zu finden, sowohl defensiv als auch offensiv ein Garant für den Sieg. Ebenso Leo Wolf auf der rechren Seite, wo andere einen Akku haben, der immer leerer wird, scheint Leo einen Generator zu haben! Mehrere tolle Flanken aus vollem Lauf von rechts, überragende Defensivarbeit.

 
Mitte der zweiten Halbzeit bäumte sich die Heimmannschaft noch einmal auf und kam zu drei Gelegenheiten, zweimal übers Tor, einmal von Manuel über die Latte gelenkt. Beiden Mannschaften merkte man nun an, dass die Kräfte schwanden. Matthias, bis dahin unüberwindbar, kam einige Male zu spät und konnte den Gegner nur per Foul stoppen. Gelbe Karte für ihn und kurz darauf für Quirin zeugen aber auch von dem ungeheuren Einsatz und Willen, das Ergebnis mit nach Hause zu nehmen. 


Allerdings waren die fünf Freistöße in Strafraumnähe in dieser Phase eindeutig zu viel! Die gegnerischen Standards wurden aber von der schwarzgelben Abwehr hervorragend verteidigt.

Dann war Schluss - und nach dem Pfiff des hervorragenden Schiris lagen 22 völlig platte Kicker in der Mittagssonne des Fahlenbacher Stadions. Die Zuschauer saßen immer noch elektrisiert am Rande des Spielfeldes und erst die donnernden Schlachtgesänge aus der Scheyrer Kabine kurze Zeit später ließ alle realisieren - Sieg Scheyern 1:0 !

Goalie:     Manuel "der Neueste" Seidl
Defense: Cameron Schulz, Jannik Eulenbach, Matthias Euringer, Kilian Reichhold,
                Karl Kutschbach
Kreativabteilung: Quirin Einödshofer, Philip Lob, Philipp Ostertag
Offense:  Giorgio "Totti" Troisi, Julian Bauer, Leo Wolf, David Westenthanner,  
                Jonathan Liebhart
Best Boy: Christoph Seiferth
Art Director: Marc Steffen

FC Schweitenkirchen - ST Scheyern 1:3

Endlich der erste Sieg der Saison. Zehn lange Spiele hat es gedauert. Und auch heute fing es gar nicht vielversprechend an. Das 1:0 musste bereits in der 4. Minute hingenommen werden.

 

Die Mannschaft ließ sich aber nicht beirren und konnte durch Giorgio Troisi in der 31. Minute den Ausgleich erzielen. Eine Minute vor der Pause gelang David Westenthanner dann sogar der Treffer zur 1:2 Pausenführung. 

 

Nach dem Wechsel dann diesmal ein schneller Treffer der Scheyerer. Wieder war es Giogio, der den beruhigenden dritten Treffer erzielen konnte. Diesen Vorsprung ließ sich das Team nicht mehr nehmen und fuhr verdient den ersten Dreier ein.

ST Scheyern - JFG PAF II 1:1

Die neu formierte C-Jugend unter Marc Steffen, traf bei strömenden Regen auf den favorisierten Lieblingsgegner aus der Kreisstadt. Die Vorzeichen für die Scheyerer standen schlecht, wurde doch beim abgebrochenen Pokalfight am Dienstag Abend unser Spielmacher Sebi Müller so schwer verletzt, dass er vom Rettungswagen abtransportiert wurde.

 

Ohne vier verletzte Stammspieler entwickelte sich von Anfang an ein kampfbetontes Spiel, bei dem die Scheyrer in den ersten 20 Minuten der Partie durchaus auf Augenhöhe mit dem Gegner spielten.
Nach einer Einwechslung auf Pfaffenhofener Seite, konnte Maxi Glas in der 21. Minute eine Unkonzentriertheit in der Gästeabwehr nutzen und mit einem sehenswerten Heber den Torwart zum 1:0 für die Klosterkicker überwinden.

 

Mit Fortdauer der ersten Halbzeit wurden die Pfaffenhofener nun aber stärker und erspielten sich vor allem durch Abspielfehler der Scheyerer Hintermannschaft ein halbes Dutzend Chancen. In dieser Druckphase glänzte dann aber die Abwehr durch konsequentes Einschreiten.

 

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Das druckvolle Spiel der Gäste,
jetzt vor allem über außen, konnten die Schwarzgelben nur mit viel Willen und Einsatz wettmachen. In der 50. Minute mußte dann ein Standard her, um den letztendlich verdienten Ausgleich für die JFG zu erzwingen. Einen direkten Freistoß nach einem Foul wenige Meter vor der Strafraumgrenze, verwandelten die Pfaffenhofener unhaltbar
für den sonst tadellos agierenden Manuel Seidl, ins obere rechte Toreck.

 

In den letzten zehn Minuten des Spiels kamen dann die Scheyerer noch einmal auf, ließen aber zwei gute Möglichkeiten liegen, bzw. scheiterten am guten Gästekeeper.

 

Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt, bedenkt man, dass sieben Scheyrer ihr erstes Spiel auf Großfeld absolvierten und die Neuzugänge Philip Lob und Philip Ostertag erst ein paar Mal mit der Mannschaft trainiert haben. Beide zeigten übrigens eine
prima Leistung bei ihrem Debut für den STS.

 

Die Mannschaft
Tor:

Manuel Seidl 
Defense:

Cameron Schulz, Kilian Reichhold, Giorgio Troisi, Lukas Lenhard (Florian Berger)
Kreativabteilung:

Quirin Einödshofer, Maximilian Glas, Tobias Falk (Maximilian Danzer)
Attacke:  

Philip Lob, David Westenthanner, Philipp Ostertag

Trainer 2016 / 2017.

Werner Graßl
Werner Graßl
Marc Steffen
Marc Steffen

0177 4904963

marc.steffen@gmx.de

Claus Strohmeier
Claus Strohmeier

08441 871615 

clapestro@aol.com