ST Scheyern - SpVgg Steinkirchen 3:0

Gegen solche Gegner musst du auch erst einmal gewinnen. Nach dem Spitzenspiel am Donnerstag heute ein Spiel gegen ein Team aus dem hinteren Tabellenbe- reich. Und das macht die Mannschaft in diesem Jahr (Ausnahme Fahlen- bach) anders als in den Jahren zuvor.

 

Sie hat die Ruhe und das Selbstbe- wusstsein, ihr Spiel über neunzig 


Minuten zu gestalten.

 

Dominic Altendorf, derzeit in Hoch-form, begann den Torreigen in der 18. Minute. Aber Steinkirchen wehrte sich und so blieb es trotz guter Chancen beim 1:0 bis zur Pause.

 

In der zweiten Hälfte war es dann noch mehr als in den ersten 45 Mi-nuten ein einseitige Angelegenheit. 


Wieder einmal war es Dominik Rist, der seine Torgefährlichkeit in einen zählbaren Treffer umsetzen konnte.

 

Nicht lange gefackelt drischt er das Leder (so hieß das früher) in der 74. Minute rechts unten ins Eckige (so heißt das immer noch). Das es 20 Minuten in der zweiten Hälfte für diesen Treffer brauchte zeigt, wie 


unangenehm der Gegner zu bespielen war.

 

Stefan Sterr machte dann in der 88. Minute den Sack endgültig zu.

 

Alles gut an diesem Wochenende. Da Rohrbach in Geisenfeld nicht punkten konnte sind wir jetzt punktgleich mit dem Tabellenzweiten. Und es wird noch richtig spannend in diesem 


Jahr. Nachdem es im nächsten Spiel gegen Hohenwart geht, wartet im letzten Spiel des Jahres in 14 Tagen der FSV. Derzeit nur zwei Punkte hinter unseren Jungs.

FC Hettenshausen - ST Scheyern II 0:2

Von der ersten Sekunde merkte man, dass auch Hettenshausen zum Siegen auf den Platz gekommen ist. Umso wichtiger der Blitzstart unserer Jungs. Dominik Altendorf konnte nach schönem Spielzug bereits in der 3. Minute den Führungstreffer erzielen.

 

Danach gab es dann eine längere starke Phase des Gastgebers, in der 


sich unser Team zu sehr in die eigene Hälfte drängen ließ. Dennoch blieb es bis zur Pause beim 0:1.

 

Die zweite Halbzeit gingen die Scheyerer wieder dominant an. Erneut war es Dominic Altendorf, der diesmal nach sieben Minuten den Vorsprung ausbauen konnte. Und keiner freut sich nach einem

Treffer so wie er.

 

Auch im weiteren Verlauf wurden aus einer heute sehr stabilen Abwehr gute Angriffe eingeleitet. Ein weiterer Treffer sollte aber nicht mehr gelingen. Schrecken in der 70. Minute: Lukas Berger erwischt es heftig. Er musste ausgewechselt werden. Eine Stunde nach dem Spiel aber eine erste vorsichtige Entwarnung.

ST Scheyern - HSV Rottenegg 5:1

Freude nach dem 1:0 durch Dominik Rist
Freude nach dem 1:0 durch Dominik Rist

Das Spiel lief von Anfang an gut für unsere Mannschaft. Bereits in der 4. Minute konnte Dominik Rist das 1:0 erzielen. Und die Mannschaft spielte weiter druckvoll, ließ den Ball gekonnt durch die eigenen Reihen laufen.

 

So war es mehr als verdient, als erneut Dominik Rist in der 31. Minute das 2:0 besorgte.

Auch der zwei Minuten später verhängte Elfmeter mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 konnte den Spielfluss unserer Mannschaft nicht beeinträchtigen.

 

Die Antwort kam postwendend mit einem wunderschönen Kopfballtreffer von Andreas Huebel in der 36. Minute.


Und weil Torfschießen so viel Spaß macht, legte der Andi mit einem ebenso sehenswerten Schuss noch einen nach. 4:1 hieß es damit zur Pause.

 

Im zweiten Durchgang passierte dann nicht mehr so viel. Die Mannschaft weiterhin klar besser. Den Abschluss bildete dann das 5:1 durch Marcel Zauner. Erneut ein toller Treffer.


SV Fahlenbach - ST Scheyern II 2:0

Genug auf den Schiri geschimpft. Gegen ein Team wie Fahlenbach musst du einfach gewinnen. Dein Spiel aufziehen, Zweikämpfe gewinnen und dann die Buden machen. Von alledem war heute nichts zu sehen. Mit Schlafwagen Fußball konnte man sich gerade noch in die Halbzeit retten. Dann einen überflüsssigen Elfmeter kassieren und  dabei noch Gelb-Rot sehen - mein 


Gott! Und weil die Farben Rot und Gelb so schön zum Herbst passen, nochmal nachlegen und das Team weiter reduzieren. So ein Verhalten bringt gar nichts und wirft die Mannschaft im Kampf um die Tabellenspitze zurück. Zwar gab es mit 9 Spielern ein Aufbäumen aber am Ende auch einen weiteren Gegentreffer. So geht es nicht!


ST Scheyern II - VfB Pörnbach 2:1

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellennachbarn.

 

Die Pörnbacher kamen mit hoher Motivation nach Scheyern und nahmen den Kampf (immer fair) an.

 

Unser Team konnte insbesondere im Mittelfeld das Spiel kontrollieren, das


aber nicht grundlegend. Man merkte den Scheyerern aber an, dass sie mehr wollten. Der Spielaufbau war solide. Im Mittelfeld wurde, wie bereits in Durchgang eins, viele Bälle erobert.

 

Das sah alles sehr gut aus. In der 52. Minute war es dann Marcel Zauner, der aus halbrechter Position den Ball über den am Boden liegenden Keeper in die Maschen 

drosch. Leider stellte sich heraus, dass der gegnerische Keeper Daniel Reisner unmittelbar zuvor mit dem Kopf an den Posten gekracht war und vom Sanitäter ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nach dem Spiel war aber wieder zurück und es geht ihm hoffentlich gut.

 

Marcus Kellermann konnte dann in 


der 62. Minute das beruhigende 2:0 herstellen. Wie wichtig der Treffer war, zeigte der weitere Spielverlauf. Der VfB gab nochmals richtig Gas und wollte unbedingt einen Zähler aus Scheyern entführen. In der 87. Minute gelang ihnen durch Martin Heinrich per Elfmeter der Anschlusstreffer. Das war die Initial- zündung für hektische Schlussminu- ten mit viel Emotionen. Am Ende 

blieb es aber beim alles in allem verdienten 2:1 Sieg.

MTV PAF II - ST Scheyern II 3:3

Nachdem Christian Trox das Spiel mit seinem schnellen Treffer in der 8. Minute in die richtige Richtung gelenkt hat, legte er in der 26. Minute noch einen nach. Sein abgefälschter Freistoß findet den Weg ins Tor. Und jeder im Team gönnt ihm auch diesen zweiten Treffer, wie unschwer auf den Bildern zu erkennen ist.

 

Der Ausgleich des MTV in der 44. 


Minute kam dann ähnlich gut wie ein Six-Pack im Speckmantel. 

 

Und es kam noch übler. Ein Doppel-pack in der 68. und 69. Minute brachte unser Team sogar in Rückstand. Eine logische Konse- quenz, da die Mannschaft nicht so recht zurück ins Spiel fand. Aber die Elf kämpfte sich zurück und so gelang mit Hilfe des MTV (Eigentor) in der 80. Minute noch der verdiente Ausgleich. Bemerkenswert: der Schiri verteilte 10 gelbe Karten und mindestens genauso viele belehrende Worte. Platz 4 in einem Kampf um die Spitze, der uns noch viel Spaß machen wird.

ST Scheyern - FC Geisenfeld II 2:0

Zwar gelang durch Christian Seiz- meier in der 14. Minute eine schnelle Führung. Das Spiel blieb danach aber lange Zeit offen. So ging es auch mit einem 1:0 zum Pausentee.

 

Nach dem Wechsel verkomplizierte sich die Lage. Vor dem Hintergrund der Verletzungssorgen der 1. Mann- schaft wurden einige Spieler heraus- genommen. Das tat dem Spielryth-

mus in keinster Weise gut. Der FC kam stärker auf und witterte Morgen-luft. Unser Team hielt dagegen und konnte dann so ab der 75. Minute auch wieder eigene Akzente setzen. Musste aber auch hinnehmen, dass Keeper Kilian Reichlmair immer wieder Gelegenheiten bekam, sich auszuzeichnen.

 

Die Belohnung folgte dann in der 90. 


Minute. Einen Schuss aus halblinker Position nutzte Stefan Sterr, um noch seinen Zehenspitzen an den Ball zu bekommen und unhaltbar für den gegnerischen Keeper einzuschieben.

P.S.: Bitte unbedingt das letzte Foto dieser Bilderserie beachten. Die Jungs haben noch was vor...

ST Scheyern - SpVgg Langenbruck 0:0

Ein ganz andere Mannschaft als am vergangenen Wochenende präsen- tierte sich heute. Wieder sehr konzentriert und mit Fokus auf die Defensive.

 

Aber der Gegner war nicht irgendwer, es ist der aktuelle Tabellenführer. Und die machten auch Anstalten diese Position zu ver- teidigen. Entsprechend kombina-

tionsicher und mit Zug nach vorne traten die Gäste auf. Erst nach ca. einer Viertelstunde gelang es un- serer Reserve das Spiel mehr an sich zu ziehen. In der Folge konnte auch die ein oder andere Chance erarbeitet werden, ohne jedoch richtig zwingend zu sein.

 

Am Ende stand ein 0:0, da keine der beiden Mannschaften sich so 

richtig im Angriff in Szene setzen konnten.

 

Resümee: unsere Mannschaft spielt weiterhin oben mit, muss sich nicht verstecken und im Spiel nach vorne noch weiter entwickeln. In dieser Liga bleibt es oben spannend. Den ersten und den sechsten trennen nur 5 Punkte.

SV Ilmmünster - ST Scheyern 3:1

Nach diesem völlig verunglückten Start mit einem Tor vom Anstoßpunkt kam unsere Mannschaft nicht ins Spiel. 

 

Sie wirkte blutleer und ohne Feuer. In der Konsequenz kassierte sie dann in der 20. Minute das 2:0.

 

Immerhin war danach etwas mehr Wille zu spüren und Dominic Alten-


dorf konnte noch vor der Pause (36. Minute) den eigentlich so wichtigen Anschlusstreffer erzielen.

 

Nach dem Wiederanpfiff leider das gleiche Bild. Unkonzentriertheiten im Mittelfeld verhinderten einen zwin- genden Spielaufbau. Die wenigen Chancen konnten nicht genutzt werden. Es folgte das 3:1 in der 58. Minute.


2:1 durch Dominik Altendorf
2:1 durch Dominik Altendorf

Nachdem auch Langenbruck heute nicht gewinnen konnte, wäre es eine gute Gelegenheit gewesen um auf den Tabellenführer aufzuschließen.

 

Punktgleich mit Rohrbach belegt unser Team jetzt Platz 3. Alles drin. Es bleibt spannend. Freuen wir uns auf das nächste Spiel. Dann heißt der Gegner Langebruck.

ST Scheyern II - FC Unterpindhart 4:0

Auch wenn der Gegner so wie heute am Anfang dagegen hält - unser Team macht diese Saison einen sehr stabilen Eindruck. Und nahm mit dem 1:0 durch Marcus Kellermann in der 22. Minute endgültig das Heft in die Hand. Doppelschlag dann durch Dominic Altendorf nur 2 Minuten später. Die Moral des FC schien demoliert. Halbzeit 2:0


In der zweiten Hälfte dann eine klare Angelegenheit. Marcel Zauner trifft in der 54. Minute zum 3:0 und in der 76. Minute dann noch zum 4:0.

 

Mit dieser konzentrierten Einstellung und sauber strukturiertem Spiel-aufbau ist mit unserer Reserve in dieser Saison zu rechnen. Und vieles deutet darauf hin, dass es gelingen könnte.


4:0 Marcel Zauner


ST Scheyern II - TSV Rohrbach II 1:0

Auch das heutige Spiel der Reserve hat viel Freude bereitet. Die Mannschaft ist kompakt, hilft unter- einander gut aus und zeigt Sieges- willen - und Geduld.

 

Denn auch heute zahlt sich die Über- legenheit bis zur Halbzeit zunächst nicht aus. 0:0.

 

Aber nach dem Wechsel in der 48. Minute ein Foulelfmeter, sicher ver-

wandelt von Tobias Wirsching.

 

Im weiteren Verlauf spielte dann nur noch ein Team. Der TSV zwar bemüht, aber ohne Torgelegenheiten.

 

Ganz anders unsere Elf. Viele Chancen wurden herausgespielt, konnten aber wie so oft nicht genutzt werden. Vielleicht das einzige Manko derzeit.


FSV PAF II - ST Scheyern 2:2

Laden...

Die gute Nachricht: mit dem heutigen Unentschieden setzt sich unsere Mannschaft mit Platz 3 weiterhin an der Tabellenspitze fest. Die schlechte Nachricht: es war mehr drin.

 

Zwar lag unser Team zur Pause durch ein Tor von Sebastian Rottenburger in der 36. Minute zur Halbzeit mit 1:0 hinten. Leider hat die Abwehr hier geschlafen. Danach kam die Mann- 


schaft dann zunehmend besser ins Spiel und war hellwach. In der Kon-sequenz dann der Ausgleich durch Marcus Kellermann in der 55. Minute. 

 

Bereits 3 Minuten später die Führung durch Marcel Zauner. Auch im weiteren Verlauf war es eine klare Angelegenheit für unser Team.

 

Am Ende dann aber doch der Wer- mutstropfen. In der Schlussminute 


noch der Ausgleich per Freistoß.

 

Dennoch, wie bereits am Anfang er- wähnt: ein guter Start in die Saison. Jetzt noch konsequent die Chancen nutzen, dann spielt diese Mannschaft weiterhin ganz vorne bei der Musik. Die Einstellung und die Fähigkeiten sind in jedem Fall vorhanden.


SpVgg Steinkirchen - ST Scheyern II 1:3

0:1 Mathias Hoiß
0:1 Mathias Hoiß

Zunächst begann das Spiel ausge- glichen. Beide Teams hatten immerhin den Saisonauftakt für sich entscheiden können.

 

Aber unsere Mannschaft kam besser in die Zweikämpfe, ohne allerdings einen wirklich strukturierten Spielauf-bau zu Stande zu bringen.

 

Das Zweikampfverhalten gab dann


den Ausschlag für die Führung des STS. Mathias Hoiß in der 20. Minute in Szene gesetzt vollstreckt in bekannter Art und Weise.

 

Markus Kellermann (rechts) konnte dann 10 Minuten später auf 0:2 erhöhen. Den Schuss von Stefan Sterr ließ der gegnerische Keeper nur abklatschen und Marcus war zur


Stelle (s. oben).

 

Beinah mit dem Pausenpfiff dann erneut Mathias Hoiß, steil auf halb- links angespielt, abgezockt wie wir ihn kennen, läßt er dem gegnerischen Keeper mit einem überraschend schnell abgezognen Schuss keine Chance (s. links).

 

Nach der Pause dann ein zerfahrenes 


Spiel. Die Überlegenheit war dahin und auch der Gegner kam ebenfalls zu guten Chancen.

 

Ärgerlich am Ende: Pass der SpVgg auf halblinks. Marco Kleindienst in höchster Not aus dem Tor, greift den Ball vor den Füßen des gegnerischen Stürmers, aber haut ihn auch nach Ansicht des Schiris um. Daher Elf-

meter, gelb-rot für Marco und in der


Folge der Ehrentreffer des Gastgebers per Elfmeter.

 

Fazit:

tolle Einstellung der Mannschaft, viele Chancen herausgespielt, im Spiel-aufbau aber noch zu hektisch. Dennoch, die positiven Aspekte überwiegen. 

ST Scheyern - TSV Hohenwart II

Unbedingt besser starten als in der vergangenen Saison - das hat sich die Reserve für die neue Spielzeit vorgenommen. Obwohl die Mann- schaft gut ins Spiel fand, musste sie in der 13. Minute ihren ersten Gegen- treffen hinnehmen.

 

Die Mannschaft spielte allerdings un- beeindruckt weiter und kam auch zu Chancen. In der 37. Minute war es 


Tobias Wirsching, der per Kopfball den 1:1 Ausgleich herstellen konnte.

Halbzeit also 1:1. In der zweiten Hälfte zeigte sich unser Team weiter überlegen und bestimmte das Spiel.

 

In der 63. Minute gelang dann Stefan Sterr der verdiente und längst über-fällige Führungstreffer.

 

Souverän spielte die Mannschaft weiter und sicherte sich so den ersten Sieg im ersten Spiel.



FC Amper Unterbruck - ST Scheyern II 3:5

Anfangs kam unser Team so gar nicht richtig in die Partie. Unterbruck war spielbestimmend und konnte in der 19. Minute in Führung gehen. Allerdings gelang 4 Minuten später bereits der Ausgleich durch Marcel Zauner.

 

Aber auch im weiteren Verlauf lief es nicht so richtig rund. Das 2:1, das auch gleichzeitig der Pausenstand war, war die logische Folge.

Nach Wiederanpfiff der nächste Ge- gentreffer. Danach kam allerdings die Wende. 2x Matthias Hoiß und es stand 3:3. Kurios dann eine gelb-rote Karte gegen Unterbruck. Nachdem man zur Halbzeit die Trikots gewech- selt hatte, spielten unterschiedliche Spieler mit der gleichen Rückennum- mer. Dann noch unnötiges Diskutie- ren und der Platzverweis war perfekt. 


Das spielte unserem Team natürlich in die Karten. So waren des dann Marcus Kellermann in der 86. Minute und Christian Seizmeier in der 88. die dann am Ende doch noch den Sieg herstellten. Beeindruckend war, dass unser Team sich zu keiner Zeit hat aus der Ruhe bringen lassen. Im ersten Ligaspiel nächste Woche muss jedoch mit mehr Konzentration vom Anpfiff an gespielt werden.

Hinten von links:

Sebastian Diebel, Matthias Hoiß,Kilian Fischer, Lars Klenke, Dominik Rist, Christoph Schreier, Andreas Hübel, Christian Wirsching, Christian Seizmeyer, Tobias Wirsching

 

Vorne von links:

Marco Kleindienst, Michael Leopold, Christian Trox (darunter), Johannes Reichhold, Stefan Sterr

Interview mit Tessi zur abgelaufenen und kommen-den Saison.

 

Hallo Tessi, sechster in der letzten Saison. Am Ende zufrieden?

Servus Holger. 42 Punkte waren es am Ende, wir haben nur einmal mehr geholt. Hört sich eigentlich gar nicht so schlecht an. Aber: Wir sind sowohl in Hin- und Rückrunde sehr schlecht reingekommen und haben in dieser Phase wenig Punkte geholt. Es wäre punktemäßig mehr drin gewesen, deshalb bin ich trotzdem etwas enttäuscht. Aber um das positive mitzunehmen, müssen wir auf die letzten 9 tollen Spiele aufbauen, in denen wir die Hälfte unserer Punkte geholt haben.

Was nehmt ihr aus der letzten Saison mit?

Uns hat die Systemumstellung sehr gut getan, seitdem stehen wir stabiler, haben aber gleichzeitig deutlich mehr Tormöglichkeiten. Es hat sich eine Mannschaft herauskristallisiert, die Wochenende für Wochenende Spiele gewinnen kann.

Bleibt die Mannschaft im Wesentlichen zusammen oder gibt es Veränderungen?

Daniel Huber hat uns Richtung Jetzendorf II verlassen und Daniel Pichler gehört fest zum Kader der Ersten. Dafür kommen mit Kilian Fischer, Sebastian Diebl und Marcel Zauner drei Spieler aus der A-Jugend dazu.

Wie bereitet ihr euch auf die neue Saison vor? Gibt es spezielle Trainingseinheiten? Werdet ihr Schwerpunkte setzen?

Wir haben einmal die Woche eine sehr intensive Einheit mit unserer Fitnesstrainerin. Sie macht uns beim Spinning und Cardio fit für die Runde. Da die Pause recht kurz war, haben die Spieler im Ausdauerbereich kaum etwas verloren. Bei den restlichen Einheiten trainieren wir meist Spielformen, die den Spielern viel abverlangen, aber trotzdem Spaß machen.

Wird sich etwas an der Taktik der Mannschaft ändern?

 

Taktisch haben wir Mitte der Rückrunde grundlegend etwas verändert. Da das gut funktioniert hat, werden wir zunächst so weiterspielen. Man sieht, dass sich die Mannschaft im System mit Dreierkette wohlfühlt und meist sehr mutig und offensiv auftritt. Man hat aber in den bisherigen Vorbereitungsspielen auch gesehen, dass es nicht immer einfach ist Balance zwischen Offensive und Defensive zu halten. Zwei Gegentore pro Spiel sind eindeutig zu viel.

 

Wo siehst Du die Stärken der Mannschaft?

 

Wenn die Mannschaft richtig Gas gibt und mit ihrer Topeinstellung zu Werke geht, sind wir nur sehr schwer zu schlagen. Die Einstellung ist aber gleichzeitig unsere Schwäche. Wir müssen uns gegenseitig pushen, viel miteinander sprechen. Manchmal ist es mir in der Kabine einfach noch zu leise, da muss mehr Feuer rein. Nach dem Motto „nicht mehr als nötig“, gehen wir dann zu locker zu Werke, auch im Training. Das geht meist nach hinten los und wir machen individuelle Fehler oder laden den Gegner im kollektiven Tiefschlaf zu Toren ein.

 

Wie sieht euer Ziel für die neue Saison aus?

 

Ich versuche mir abzugewöhnen, ein Ziel für die gesamte Saison auszugeben. Ich möchte, dass wir am 07. August gegen Hohenwart II mit einem Sieg in die Saison gehen. Danach wollen wir in Steinkirchen gewinnen, danach beim FSV Pfaffenhofen II und danach gegen Rohrbach II und so weiter.

Mit anderen Worten Woche für Woche so auftreten, dass wir um die drei Punkte kämpfen. Ich bin mir sicher, dass dann am Ende eine gute Platzierung rauskommt.

 

Hast du noch einen ganz persönlichen Wunsch für die neue Spielzeit?

Absolut. Ich wünsche mir, dass die Mannschaft viel Freude miteinander hat und sie auch außerhalb des Platzes viel miteinander unternimmt. In den Einheiten und Spielen wünsche ich mir, dass wir den „ON“-Schalter betätigen und Vollgas geben.

 

Tessi, vielen Dank für das Gespräch und Dir und Deiner Mannschaft einen guten Start in die neue Saison!

 

Vielen Dank, einen guten Start können wir wirklich gebrauchen.

TSV Großmehring II - ST Scheyern II 2:1

Unser Team konnte sich von Beginn an gute Chancen erarbeiten. Doch am Ende fehlte die notwendige Durch- schlagskraft und auch ein wenig Glück.

 

Und der Gegner: gar nichts. So ging es dann mit einem 0:0 in die Halb- zeit.


Die zweite Hälfte ähnlicher Beginn. Umso überraschender, das dem TSV in der 60. Minute das 1:0 gelang. Nicht schlecht gespielt, aber von unserer Mannschaft im Mittelfeld nicht konsequent verteidigt. Ähnlich der 2. Gegentreffer. Auch hier wieder ein zu passives Mittelfeld.

 

Versöhnlich dann noch das 2:1 durch Tobias Wirsching in der 85. Minute.