Laden...

JFG PAF - ST Scheyern 4:3

 

Unsere immer noch abstiegsbedrohten B-Junioren mussten zum Tabellendritten nach Pfaffenhofen reisen.

 

Und dort verkauften sie sich richtig gut. Dem 1:0 in der 14. Minute ließ Manuel Bednarik in der 40. Minute den Ausgleich folgen. Die erneute Führung für die JFG in der 44. Minute. Aber erneut durch Manuel mit seinem zweiten Treffer gekontert (59.). Nur zwei Minuten später der erneute Rückstand und in der 73. Minute dann sogar das 4:2. Alle Tore des Gegners schoss übrigens Manuel Riebold. Nicolas Maier konnte in der 75. Minute nochmals verkürzen. Aber am Ende stand diese knappe Niederlage. Weiter so Jungs!

JFG Pfaffenhofen bis zum Schlusspfiff gefordert

 

Von Markus Fiederer

 

Die tabellarischen Vorzeichen waren klar: Die B-Jugend des STS fährt, geschwächt durch den verletzungsbedingten Ausfall von Flo Wirsching, als Abstiegskandidat zum Tabellendritten, der wegen des Aufstiegsverzichts der ersten beiden Mannschaften auf dem begehrten Kreisligaplatz steht.

 

Die Vorzeichen des Spiels wurden durch die Ansetzung des Spiels bei sommerlichen Temperaturen auf dem Kunstrasen zumindest nicht besser.

Genug geklagt: Unseren Jungs war das alles völlig egal. Von der ersten Minute an kam es zu einem bis zuletzt spannenden Spiel auf Augenhöhe, das durch die individuelle Qualität von Manuel Riebold zu Gunsten der JFG entschieden wurde.

 

Nach konzentriertem Beginn und einem gut aufgelegten Torwart Mario stand es bis zur 14. Minute torlos, 0:0. Manuel Riebold nutzte die erste größere Unaufmerksam-keit, kam mit Tempo durch unser Zentrum und schloss überlegt zum 1:0 für die JFG ab. Unsere Jungs ließen sich dadurch aber nicht beirren. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten.

 

Kurz vor der Halbzeit stand Lion dort, wo er laut Trainer als Abwehrspieler nicht stehen sollte, behauptete am gegnerischen Fünfer zugegebener Massen gut den Ball, so dass Manuel den Ausgleich aus kurzer Distanz erielen konnte. Der gut 

leitende Schiedsrichter pfiff anschließend gleich zur Pause.

 

Voller Tatendrang kam der STS wieder aus der Kabine und bekam 4 Minuten später den ersten Freistoß im Tor versenkt. Wieder trat Manuel Riebold an und traf sehenswert, trotz sehr gut postierter Mauer, unhaltbar ins selbige Eck. Ein wunderschönes Freistoßtor.

 

Leider ließen wir anschließend viele Chancen liegen. Teilweise durch gutes Torwartspiel, aber auch durch eigenes Unvermögen schafften wir es nicht, den Ball im Tor der JFG unterzubringen. Das änderte sich in der 59. Minute: Manuel lief nach schönem Pass alleine auf das Tor zu und versenkte ihn diesmal souverän.

 

Leider haben wir uns zu viele unnötige Foulspiele geleistet. Das dritte Tor von der JFG nach 61 Minuten fiel wieder nach einem Freistoß. Diesmal wurde der Ball hoch in den Stafraum geflankt und Manuel Riebol erledigte nun von dort den Torerfolg.

 

Nach 73 Minuten wieder ein Freistoß aus 18 Meter. Manuel Riebold trat an. Lion verwechselte links mit rechts und machte damit die Mauer ein Stück auf. Ein 

Schütze dieser Qualität sieht so etwas, zielte genau und traf zum vierten Mal gegen unseren eigentlich gut aufgelegten Torwart mit Zug und unhaltbar ins Mauereck. 

 

Der STS gab trotz des Doppelschlages nicht auf: Nick Maier, gerade von einer Erkrankung genesen, tankte sich durch und erzielte 5 Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer. Unsere Mannschaft wollte nun unbedingt den Ausgleich und damit den vermeintlichen Klassenerhalt. Die Partie war ein Abnutzungskampf und hatte bis dahin sehr, sehr viel Kraft gekostet. Die guten Ansätze wurden in den letzten Spielminuten von der nicht immer sicher stehenden Abwehr der JFG im Keim erstickt.

 

Insgesamt war unser Spiel wieder ein Schritt in die richtige Richtung. Es werden wieder Zweikämpfe geführt und gewonnen, spielerisch sind wir wieder in der Lage aus dem Zentrum heraus in die Spitze zu spielen und aus dem Spiel heraus hat unsere Abwehr nur einmal das Nachsehen gehabt. Jetzt haben wir noch ein Spiel gegen einen Gegner, der uns in der Vorrunde lächerlich gemacht hat. In den nächsten vier Wochen bereiten wir uns auf dieses Spiel vor und werden zeigen, wie wir uns in den letzten Wochen entwickelt haben und uns in den nächsten Wochen noch entwickeln werden. 

ST Scheyern - BC Uttenhofen 0:3

Der BC Uttenhofen erwischte einen Blitzstart. 0:1 per Elfmeter in der zweiten Minute. So etwas passiert natürlich, wenn du in der Tabelle unten drin hängst. Und bereits in der 13. Minute das 0:2. Alles schien seinen Gang zu gehen.

 

Aber die Mannschaft wollte sich nicht abschlachten lassen. Mit zunehmen-der Spieldauer begann sie mehr und

mehr dagegen zu halten und zeigte auch ein besseres Zweikampfver-halten.

 

Als logische Folge ergaben sich dann auch Möglichkeiten in der Offensive. Leider konnten sie nicht in Tore umgemünzt werden, aber es sah teilweise vielversprechend aus.

 

Am Ende dann doch noch das 0:3 zehn Minuten vor Schluss. 

 

Fazit: kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Gegen einen Gegner der ganz oben mitspielt wurde eine ordentliche Partie abgeliefert.

B-Junioren - SG Hettenshausen / Tegernbach 1:0

Ein schneller Treffer durch Jakob Ritthammer bereits in der 2. Minute sorgte für die Entscheidung im Spiel. Unsere Mannschaft begann mit gefühlten 80% Ballbesitz. Das Spiel wurde vollständig kontrolliert. Dafür sprang am Ende dann doch zu wenig heraus. Es kommen noch andere Gegner.

Pokalachtelfinale TSV Hohenwart - ST Scheyern 4:7 n.E.

Dem 0:1 zur Pause folgte in der 50. Minute der schnelle Ausgleich durch den TSV. Aber Roman Pollex konterte mit seinem Treffer in der 51. Minute und erneut Daniel Spies konnte sogar auf 1:3 erhöhen.

 

Zunächst so weit so gut. Bereits vier Minuten später gelang den Hohenwartern der Anschlusstreffer. Und sie gaben weiter Gas und in der Folge viel sogar der Ausgleich. 3:3 hieß es dann am Ende der regulären Spielzeit.

 

Das Elfmeterschießen war dann eine klare Angelegenheit für den STS. Nach dem ersten Elfer von David Linß konnte zwar auch der Gegner seinen Ball im Tor unterbringen. Aber danach trafen Felix Greppmair, Marius Fiederer und Jakob Ritthammer konsequent, während für die Hohenwarter das Tor vernagelt war. Somit eine Runde weiter!

ST Scheyern - JFG Donaumoos 3:5

Es war die erste Viertelstunde, die das Spiel entschied. 8., 9. und 14. Minute und schon lag unser Team beinahe aussichtslos mit 0:3 hinten.

 

Der Grund dafür: völlig unzureichen- des Zweikampfverhalten. Danach wurde es aber deutlich besser. Das Spiel verlief ausgeglichener, wobei die Spielanlage der Gäste gefälliger wirkte.


Die letzten 10 Minuten der ersten Hälfte gehörten eindeutig den Gastgebern. Chance um Chance wurde erspielt - und leider nicht genutzt.

 

Dennoch gelang durch Jakob Schelbert in der 58. Minute der erste Treffer für die Heimmann- schaft. Allerdings konnte die JFG in der 69. Minute den alten drei Tore Vorsprung wieder herstellen und 

in der 75. Minute um ein weiteres Tor erhöhen.

 

Erst danach kam der STS wieder in Schwung und konnte in der 78. Minute erneut durch Jakob Schelbert und eine Minute später durch Roman Pollex auf 3:5 verkürzen. Das war es dann auch in diesem Spiel. Verloren wurde es in den ersten 15 Minuten.


Das Team.

von links hinten

Sebastian, Sorry, Johannes, Dani, Greppi, Lukas, Andi, Ali, Justin, Coach Carlo.
von links vorne

Marius, David, Mario, Jacke, Roman, Julian

Trainer 2016 / 2017.

Markus Fiederer
Markus Fiederer

0151 27543188

marumar@aol.com

Charly Wolf
Charly Wolf

0172/8512133

karlheinz.wolf@gmx.com