Hochverdient - 2:0-Sieg gegen TSV Rohrbach

 

Endlich konnte sich die C-Jugend des STS wieder einmal für ihre Mühen mit einem Sieg belohnen und gewann das Heimspiel am 10.11.2018 gegen den TSV Rohbach verdient mit 2:0. Motiviert und schwungvoll begannen die Scheyerer gegen eine zu zehnt angereiste Truppe aus Rohrbach. Ein ums andere mal arbeiteten sich die STSler nach vorn, blieben aber oftmals an der Abwehr des Gegners hängen oder hatten bei ihren Chancen nicht das nötige Quäntchen Glück. Dabei vergaßen sie nicht, nach hinten abzusichern. Kein einziger wirklich gefährlicher Schuss aufs Tor – das kann sich sehen lassen. Wirklich Zählbares konnten die Scheyerer aber erst in der 58 Minute einfahren, als sie einen klaren Elfmeter zur Führung verwandelten. Nach weiteren Großchancen und einer Zeitstrafe für Rohrbach erhöhten die Scheyerer schließlich auf den 2:0-Endstand. Trainer Falk Lange: „Die Mannschaft hat das heute sehr gut gemacht. Auch als der Ball nicht gleich ins Tor ging, hat sie nicht aufgesteckt und ihr Ziel weiter verfolgt. Das waren wichtige drei Punkte für die Tabelle.“ Damit geht die C-Jugend des ST Scheyern punktgleich mit den Wolnzachern auf Platz 7 in die Winterpause.


Torschützen: Maxi, Leon

 


Fünf Minuten zu wenig - 2:3-Niederlage in Wolnzach

 

Manchmal reichen ein paar Minuten, um ein Spiel zu gewinnen oder um es zu verlieren. Das mussten die C-Jugendlichen vom ST Scheyern am Sonntag, den 4. November bei ihrem Auswärtsspiel beim TSV Wolnzach schmerzlich lernen. Schon beim Anpfiff war die Spannung im Duell gegen den direkten Tabellennachbarn um die Punkte gegen den Abstieg zu merken. Darauf bedacht, in der Abwehr keine Fehler zu machen, gelang den Scheyerer Jungs gegen die druckvoll beginnenden Gegner nach vorne zu wenig. Zu ungenaue Zuspiele und Befreiungsschläge, die nur den Gegner fanden, führten dazu, dass sich Wolnzach immer weiter vor das Tor schob und in der 16. Minute die Führung erzielte. Sichtlich geschockt über den Rückstand, den man hatte vermeiden wollen, zeigten sich die STSler in den folgenden fünf Minuten ziemlich von der Rolle und kassierten gleich noch zwei Tore. So hieß es nach 20 Minuten 3:0 für Wolnzach. Der 3:1-Anschlusstreffer in der 22 Minute war da nur eine Minimalkorrektur. Nach der Halbzeit kamen die Scheyerer zwar verbessert aus der Kabine, leider landeten aber immer noch nahezu alle ersten Bälle beim Gegner und mussten mühsam zurückerkämpft werden. Zumindest gelang es nun besser die Wolnzacher vom eigenen Tor fernzuhalten. Als dann in der 66. Spielminute der 3:2-Achlusstreffer fiel, witterten die Scheyerer nochmals etwas Morgenluft – leider zu spät. Ein Treffer zum Unentschieden wäre bei vielleicht fünf Minuten mehr Spielzeit möglich gewesen, hätte unter dem Strich für den objektiven Beobachter aber nicht ganz den kompletten Spielverlauf im Ergebnis abgebildet. Bei aller Enttäuschung wusste Trainer Markus Schwendl auch das Positive in der Niederlage zu entdecken: „Wir haben zwar die erhofften Punkte heute nicht mitnehmen können. Die Art und Weise, wie die Jungs aber in der zweiten Halbzeit zurückgekommen sind und sich fast noch den Ausgleich erkämpft haben, stimmt uns zuversichtlich für die Rückrunde.“ Die nächste Chance für einen Dreier haben die STSler bereits am Samstag, 10. November beim Heimspiel gegen den TSV Rohrbach.


Torschützen: Jojo, Wasti


2:1 Pokalsieg gegen JFG Pfaffenhofen Land

Ein hartes Stück Arbeit war die Pokalpartie am 2. Oktober 2018, aus der die C-Jugend des ST Scheyern letztlich den verdienten 2:1-Sieg holte. Wie schwer es war, verdeutlicht die Tatsache, dass die Scheyerer bis zur 18 Minute brauchten, bis sie ihre erste deutliche Torgelegenheit hatten. Umso erfreulicher, dass sie diese gleich in die 1:0-Führung ummünze konnten. Die Pfaffenhofener hingegen schossen ihre Chancen, die sie hatten, dann hoch vorbei. Besser machten sie es allerdings nach der Halbzeitpause, als sie in einer stärkeren Phase den Ausgleich erzielten. Angesichts des offenen Ergebnisses wurde die Partie in der Folgezeit zunehmend ruppiger. Diesmal gelang es jedoch den STS-Jungs dagegenzuhalten, und sie belohnten sich für ihre Mühen mit dem 2:1-Siegtor. Auch wenn die Ilmstädter danach nochmal alles versuchten, ließen sich die Klostergemeindler den Einzug in die nächste Pokalrunde nicht mehr nehmen. Trainer Markus Schwendl bilanzierte: „Wir haben gut gespielt, haben die Zweikämpfe angenommen. Da machen wir zusehends Fortschritte. Aber auch wie wir zeitweise - teils mit nur einer Ballberührung – durchs Mittelfeld kombiniert haben, hat Freude gemacht.“ Man wird sehen, ob die Jungs den Schwung aus diesem Spiel in die kommende Liga-Partie am 7.Oktober in Langenbruck mitnehmen können.

Tore: Jojo, Johannes

 

 


Klare Niederlage gegen die SG Jetzendorf/Gerolsbach

Als derzeit noch eine Nummer zu groß erwies sich die SG Jetzendorf/Gerolsbach beim Heimspiel der Scheyrer C-Jugend am 30. September 2018. Über die gesamte Spielzeit ließen die Gegner keine Zweifel aufkommen wer am Ende die Punkte mit nach Hause nimmt. Das die Niederlage mit 0:3 letztlich etwas hoch ausfiel, mag daran gelegen haben, dass zwei der drei Tore aus relativ abseitsverdächtiger Position zustande kamen - ein Umstand der den STSlern in dieser Saison schon das ein oder andere Mal einen Strich durch die Rechnung machte. "Letztlich konnten wir da körperlich noch nicht mithalten. Wir sammeln aber auch in solchen Partien wertvolle Erfahrungen, die uns im Saisonverlauf helfen werden", resümierte Trainer Markus Schwendl.


Erster Punkt eingefahren

Mit einem ersten, wichtigen Punktgewinn ist die neuformierte C-Jugend des ST Scheyern in die Saison gestartet. Im Heimspiel am 22. September erreichte die Mannschaft gegen die JFG Donaumoos ein 2:2-Unentschieden. Das Ergebnis war nach der ersten Halbzeit so nicht zu erwarten gewesen. 0:2 lagen die STSler zurück, die sich in ihrem zweiten Spiel auf großem Feld nach wie vor erst noch so richtig finden müssen. Die Halbzeitpause, verbunden mit einer Systemumstellung, brachte dann jedoch eine Wende. Die Mannschaft arbeitete besser gegen Ball und Gegner und erarbeitete sich mit zwei Treffern letztlich ein hochverdientes Unentschieden. Trainer Markus Schwendl: „Toll, wie meine Mannschaft sich in der zweiten Halbzeit ins Spiel gekämpft hat. Wir brauchen dieses Engagement, um wichtige Punkte zu sammeln. Umso schöner, dass wir damit heute den ersten eingefahren haben.“ Die nächste Möglichkeit dazu erhalten die Klostergemeindler bereits am kommenden Sonntag, 30. September, wenn sie - statt dem obligatorischen Waldlauf – zuhause die SG Jetzendorf/Gerolsbach empfangen.

Torschützen: Wasti, Johannes


Testspiel gegen die JFG Dachau-Land

Elf gegen elf über das komplette Feld auf große Tore – für einen großen Teil der neu formierten C-Jugend des ST Scheyern brachte das Testspiel am 14. September in Petershausen maßgebliche Veränderungen mit sich. Die Umstellung und die damit verbundenen Unsicherheiten waren dann auch trotz schwachem Flutlicht deutlich zu erkennen. Nahezu vollzählig angetreten, starteten die Scheyerer mutig ins Spiel und gingen nach kurzem mit 0:1 in Führung. Sie legten sogar noch eins drauf und erhöhten durch einen Fernschuss auf 0:2. Danach wachten die Spieler der JFG Dachau-Land aber immer mehr auf und begannen ihrerseits aufs Tor der Scheyerer zu drängen. Zwar stemmten sich die Jungs aus der Klostergemeinde tapfer dagegen, sie konnten aber den 1:2-Anschlusstreffer nicht verhindern. Zur Halbzeit war deutlich, dass bei den Scheyerern schon einige gute Ansätze vorhanden sind - teils haben die älteren ja auch schon Erfahrung auf dem großen Feld. Insgesamt merkte man aber schon noch die ungewohnten Dimensionen und damit verbunden, das ausbaufähige Stellungs- und Positionsspiel. Völlig unnötig kassierten die Scheyerer den 2:2-Ausgleich und konnten dann in der Folge nichts mehr gegen die zunehmend körperlicher agierenden Gegner setzen. Immer stärker wurden die JFGler und stellten dabei durch schnelle Pässe in die Tiefe die weit aufgerückte Abwehrreihe der STSler ein ums andere Mal vor große Probleme. Die beiden weiteren Treffer zum 4:2-Endstand waren daraus nur die logische Konsequenz. Den Scheyeren kann zugute gehalten werden, dass der Schiri an beiden Toren maßgeblichen Anteil hatte. Abschließend waren sich die Scheyerer Trainer einig, dass das Spiel ihrer Jungs für’s erste Mal auf dem Großfeld ganz in Ordnung war. „Der körperlichen Spielweise der Gegner sind wir aber noch nicht gewachsen gewesen. Da haben wir Lehrgeld gezahlt“, bilanzierte Trainer Markus Schwendl. Bleibt abzuwarten, wie die STSler am Samstag, den 22.9., vor heimischer Kulisse in die erwartet schwere Saison in der Kreisklasse starten.

Torschützen: Leo, Lukas



Laden...

Trainer 2018 / 2019

Markus Schwendl

 

0176 83693177

schwendl@kabelmail.de

Falk Lange

 

0160 92733125

langefalk79@gmail.com