Nach dem Spiel.

Das Spiel.

Vor dem Spiel.

!!! DIE ENTSCHEIDUNG in Teisendorf !!!

Ein Tag für die Geschichtsbücher des STS!

Samstag, der 18. Juni 2016, 17:50 Uhr: Abpfiff im finalen Relegationsspiel zur Bezirksliga zwischen dem TSV Teisendorf und dem ST Scheyern; 2:2 und der STS damit erstmalig in seiner Vereins-geschichte qualifiziert für die Bezirksliga Oberbayern Nord!!!

Die Mannschaft, die Betreuer und die 


großartigen Fans im Freudentaumel! Durch seine Verletzung im Hinspiel wird Christian Wallner heute durch Thomas Thurner als rechter Außenverteidiger ersetzt (eine echte Überraschung vom Coach Schlemmer!). Vor ihm beackert Stefan Brandstetter den rechten Flügel. Ansonsten die Aufstellung wie am vergangenen Mittwoch. Der STS startet schwungvoll bei noch 


strahlendem Wetter. Eine erste schöne Kombination von Koller über Seepe auf Hoiß mit einem Abschluss knapp übers Tor. Nach 8 Min. der erste Torschuss des TSV flach unten rechts, kein Problem für Uli Unterburger. Im Gegenzug geht Hoiß durch, legt quer auf Brandstetter, der den Ball knapp verfehlt.

Das fängt gut an; mehr Raum für den STS auf einem großen Platz kommt unserem Team entgegen.

12. Min., der STS im Spielaufbau inkonsequent, vom TSV gestört. Pass auf links - der TSV-Stürmer geht durch, zieht ab ins lange Eck, der Ball prallt vom Innenpfosten zurück. - Puuuh - Durchatmen! Kurz darauf wälzt sich Brandi nach Schlag auf den Knöchel. Mike Payer ist schon wieder


gefordert. - Brandi läuft wieder!

Scheyern erspielt ein paar schöne Chancen, dann ein Tiefschlag: Matthias Hoiß geht ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Schon wieder ein früher Wechsel beim STS. Daniel Pichler kommt für ihn in der 24. Min.

Der braucht nicht lange, um sich einzuspielen. In der 25. Min. spielt er auf der linken Seite steil auf Lukas Berger, der in gewohnter Manier in den Strafraum zieht und dort gelegt wird.

Klarer Elfmeter, Nico tritt an und verwandelt sourverän: 0:1!!!

Der Scheyerer Fanblock tobt!!!

So kann's weitergehen... - tut es aber leider nicht allzu lange.


Bereits in der 36. Min. kommt der Ball vom TSV von links vor Ulis Tor. Mehrere Kopfbälle der Verteidiger bringen den Ball nicht aus der Gefahrenzone, am Ende nickt Manfred Reiter vom TSV zum 1:1 ein.

Der TSV erhöht den Druck, Donner und Blitz kündigen eine heiße Spielphase an. 2 Min. nach dem Ausgleich wieder eine gute Chance für den TSV von links, die von Uli couragiert verhindert wird.

Jetzt krümmt Michael Reiter sich im Gras, die TSV'ler sind keine Kinder von Traurigkeit. Michi kann aber wei-terspielen. Direkt vor der Halbzeit, 


in der 45. Min. zieht die Nr. 7 des TSV, Stefan Hoiß, aus ca. 16m ab; sein Flachschuss schlägt unten links im Scheyerer Tor ein: 2:1, ein unglückliches Ende einer guten, ausgeglichenen 1. Halbzeit.

Die 2. Halbzeit beginnt dafür mit einem positiven Donnerschlag: Nico Seepe flankt in der 47. Min. von links, der Torwart fängt den Ball ab, lässt ihn fallen und Daniel Pichler muss nur noch einschieben. 2:2 - jetzt wäre Scheyern wieder durch! Auch strömender Regen kann die Begeisterung der Fans nicht abkühlen.

 


Der TSV jetzt unter Druck. In der 52. Min., nach einem harmlosen Foul im Zweikampf mit einem gegnerischen Stürmer kassiert Daniel Koller eine nicht im geringsten nachvollziehbare, dafür folgenschwere gelbe Karte.

Scheyern immer noch gut im Spiel. In der 54. Min. spielt Daniel Koller aus der Mittelposition nach links auf Lukas Berger, dessen schöne Hereingabe in den 5m-Raum an Freund und Feind vorbeigeht.

Auch der TSV wechselt in der 59. Min. erstmalig: Markus Aicher für Robert Aicher. 3 Min. später fegt Daniel Koller einen Gegner an der Mittellinie von den Beinen und kassiert folgerichtig gelb - rot! Ein harter Schlag für den STS - und der Beginn der langen Schluss-Offensive des TSV. Scheyern jetzt mehr oder weniger in der eigenen Hälfte eingeschnürt mit wenigen Ent-


lastungsangriffen. In der 67. Min geht Stefan Brandstetter vom Platz, Josef Euringer kommt für ihn. Die Chancen für den TSV häufen sich, - knapp drüber, - an die Latte, - von Uli über die Latte gelenkt ... . In der 75. Min. dritter Wechsel: Daniel Pichler wird durch Lukas Tretter ersetzt.

Die 10 Scheyerer liefern einen großen Kampf, hauen alles rein! Immer wieder Verletzungs-Unterbrechungen: warum eigentlich immer nur Scheyerer Spieler? Wo bleibt die Reaktion des Schiris?

So geht's bis in die lange Nachspiel-zeit. Die Mannschaft körperlich, die Fans nervlich am Ende...

97. Min.: Abpfiff und grenzenloser Jubel. Schwarz-gelb flutet das Spielfeld!!!


 

!!! GRATULATION !!!

 

an die gesamte Mannschaft,

die Trainer und Betreuer

 

!!! Ein riesengroßes Danke an den 12. Mann unseres Teams !!!

!!! Die Scheyerer Fans waren in der Relegation konkurrenzlos !!!

Nach dem Spiel.

DAS HINSPIEL in der finalen Relegationsrunde.

Beste äußere Bedingungen, gut 750 Besucher im Ede-Stadion, alles war bereit für den ersten Teil der finalen Relegationsrunde.

Von Anfang an geht der TSV Teisendorf offensiv ins Spiel und verlagert das Geschehen überwiegend in die Scheyerer Hälfte. 


Nach und nach gelingt es dem STS, das Spiel besser unter Kontrolle zu bringen und Chancen zu erarbeiten.

Einmal zieht Daniel Koller, einmal Thomas Thurner mit einem Schuss knapp am Tor vorbei. Nach knapp 15 Min. muss Uli Unterburger auf der anderen Seite 2 mal eingreifen und gute Chancen des TSV vereiteln.

 


Teisendorf erspielt sich weiterhin ein Übergewicht, ohne aber zwingend vor das Tor zu kommen. In der 30. Min. der erste "Tiefschlag": Matthias Hoiß muss verletzungsbedingt runter. Für ihn kommt Raphael Boser ins Spiel.

Nur 4 Min. später muss auch Emilio Testera ausgewechselt werden; es kommt Julian von Känel.


Pausenstand 0:0

Danach geht's ähnlich weiter, leider auch mit dem Scheyerer Verletzungspech: Christian Wallner geht in der 55. Min. mit Verdacht auf Muskelfaserriss vom Platz, dafür nun Stefan Brandstetter im Spiel. Teisen- dorf nun deutlich überlegen. Schey-ern kämpft - mit großem Einsatz -  um die wichtige "Null", - das Verhin-dern des Auswärtstors für den TSV.


Vielleicht gelingt der eine erfolgreiche Konter? In der 62. Min. geht Raphael Bosers Schuss knapp vorbei.

Das Spiel bleibt trotz des großen Engagements beider Teams sehr fair; zwei TSV-Spieler holen sich in den folgenden Minuten dennoch gelbe Karten ab.

Auch der TSV schöpft ab der 70. Min. sein Wechselkontingent aus und bringt frische Kräfte. - Ohne durch-


durchschlagenden Erfolg. Im Gegenteil: die Schluss-Offensive gehört dem STS, der noch einmal alle Kräfte mobilisiert und ein paar vielversprechende Chancen und Freistöße in aussichtsreicher Position erreicht.

Grandioser Höhe- und Schluss-punkt: ein Schuss von Daniel Koller aus ca. 16m, halbrechte Position, an Latte, dann Pfosten im langen Eck! Aber der Ball prallt aus dem Tor heraus! Was wäre das für ein Finale gewesen!

So blieb`s bei einem verdienten Unentschieden, ohne Auswärtstor des TSV, und damit einer guten Ausgangssituation für`s Rückspiel.


Das eine oder andere Tor kann dieser STS auswärts IMMER schießen...! 

 

Jetzt geht's auf zum 5. und letzten Spiel innerhalb von 2 Wochen, dem Rückspiel in Teisendorf am kommenden Samstag! Für die Mannschaft ein echter Kraftakt, wie man schon heute nach dem kräftezehrenden Derby in Pfaffenhofen erkennen konnte. Umso höher ist die heutige Leistung unserer Mannschaft zu bewerten. Ein Mal noch, Männer... und gute Besserung Chris, Hias und Emu!

Nach dem Spiel gegen den FSV.

DAS RÜCKSPIEL!

Große Kulisse, strömender Regen, lange Schlange vor der Kasse, Anpfiff um 15 Min. verschoben, dann Sonnenschein und brechend volle Tribüne, bis dahin klare Dominanz des STS durch phänomenale Fan-Unterstützung!

Ist vom FSV eigentlich auch jemand da?


Druckvoller Beginn des FSV. Uli ist ein souveräner Rückhalt bei 2-3 guten FSV-Chancen.

Nach 15 Min. gestaltet der STS das Spiel mehr und mehr ausgeglichen. In der 25. Min. der verdiente Lohn!

0 : 1 durch Daniel Koller von der Strafraumgrenze! - Die Tribüne bebt!

34. Min.: Der Ball wieder im Netz des FSV, aber abgepfiffen nach Foul am Torwart. Dann kommt der große Regen... - Scheyern bleibt bei erschwerten Bedingungen dran.

In der 42. Min. legt sich der FSV 


Torwart den Ball fast selbst ins Netz. Ein Abwehrspieler rettet auf der Linie.

Großer Fight von beiden Mannschaften im "Starkregen", manchmal wie Wasserballett. Der Rasen wird extrem schnell und rutschig.

Stimmung im STS Lager sensationell! Vom FSV ist immer noch nichts zu hören.

 

Pausenstand: 0:1

 


Scheyern kommt hellwach aus der Kabine, gleich eine große Chance für Tom Turner - vom Torwart vereitelt.

50. Min. 0:2 durch Matthias Hoiß!

Die Fans sind außer Rand und Band!

Das Spiel wird heftig umkämpft und zunehmend ruppiger; Mike Payer mit seinem Medizin-Koffer immer wieder im Einsatz.

51. Min. Lukas Berger ist im Strafraum durch, umspielt den


Torwart und wird von ihm gelegt. Elfmeter! Nico Sepe verwandelt sicher rechts unten! 0 : 3

Jetzt bräuchte der FSV schon 4 Tore und von den Fans gibt's immer noch keine Unterstützung!

Scheyern kontrolliert das Spiel, bleibt gefährlich. Dem FSV, in der 1. Halbzeit noch mit ein paar guten Chancen, fällt jetzt nicht mehr allzu viel ein.

In der 75. Min. kommt Raffael Boser für Matthias Hoiß ins Spiel. - Wir wollen ja wieder die Chance zum


Rückwechsel haben! Großer Applaus für Hias, den STS Titan!

76. Min.: Mit seinem 2. Ball-Kontakt erzielt Raffael Boser das 0:4!

Scheyerer Festspiele!

82. Min.: Christian Wallner ist rechts durch und wird kurz vor der Strafraumgrenze gelegt. Gelbe Karte; eine von 4 gegen den FSV in der 2. Hälfte.

Die ersten Pfaffenhofener Zuschauer verlassen das Stadion.

83. Min.: Julian von Känel kommt für 


Marco Fenner ins  Spiel, der prima in der Innenverteidigung stand und nach dem 2. Schlag aufs Knie angeschlagen ist.

Wechsel in der 86. Min.: Seppi Euringer für Nico Seepe.

90. Min.: unbedeutende Ergebnis-Kosmetik zum 1:4 durch einen Flachschuss von Konstantin Flick!

 

Aus und Schluss: der ST Scheyern zieht in die 2. Relegations-Runde gegen den TSV 1895 Teisendorf ein, den Tabellen-Zweiten der Kreisliga 2, Kreis Inn/Salzach. Gren- zenloser Jubel bei der Mannschaft und allen Fans des STS!

 

Freundliche Verabschiedung des FSV durch den Scheyerer Fan-Block
Freundliche Verabschiedung des FSV durch den Scheyerer Fan-Block

So ein Tag... !!!

"Nach dem Spiel ist vor dem Spiel"

Jetzt geht's in die finale Relegationsrunde zur Bezirksliga:

Am kommenden Mittwoch, 18:30 Uhr,  findet das Hinspiel gegen den TSV 1895 Teisendorf im Ede-Stadion statt.

 

Das Rückspiel folgt am Samstag den 18.06.2016, 15.00 Uhr in Teisendorf (30 km hinter dem Chiemsee)!

 

Wir werden Busse für die Fahrt nach Teisendorf (177 km einfache Fahrt) organisieren. Anmeldung bitte bis Mittwoch bei
Sepp Schreyer oder Stefan Koller!

Nach dem Hinspiel.

So richtig glücklich waren die Ge- sichter natürlich nicht nach diesem Unentschieden. 

 

Die Voraussetzungen für das Rück- spiel sind herausfordernd. Aber (3€ fürs Phrasenschwein) jedes Spiel beginnt von vorn, dauert 90 Minuten und ist erst zu Ende, wenn der Schiri abpfeift.

Also heißt es jetzt die Konzentra- tion wieder aufzunehmen und nach vorne zu schauen.

 

Schön auch die Szenen nach dem Spiel auf dem Platz. Bei aller Riva- lität: man kennt sich und man hat Respekt vor einander.

 

So soll es sein. Sonntag geht es in die nächste Runde.

Das Spiel.

Beide Mannschaften zeigten sich heute konzentriert und engagiert. Wobei die Scheyerer Mannschaft nervöser wirkte als ihr Gegner. Und so wackelte nicht nur die Ergebnisanzeige.

 

Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe in dem der FSV mit 0:1 in der 20. Minute in Führung gehen konnte. Quasi mit dem Pausenpfiff 

konnte Thomas Thurner ausgleichen. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Halbzeit. Aber bereits kurz nach dem Wechsel in der 52. Minute der erneu-te Rückstand. Der STS antwortete mit guten Angriffen, aber auch der FSV blieb gefährlich und hatte seine Chancen. Der Ausgleich wollte aber nicht fallen. So lief die Zeit den Scheyerern langsam davon.


Und erneut brauchte es bis zur letzten Sekunde ehe der STS den viel umjubelten Ausgleich erzielen konnte.

 

Am Ende war es ein nervenauf- reibendes Spiel, jetzt mit Vorteilen des FSV für das Rückspiel.

 

Aber der Drops ist erst gelutscht wenn der Schiri abpfeift. 

In jedem Fall werden die Scheyerer Fans ihre Mannschaft auch am kommen- den Sonntag wieder genauso engagiert und lautstark unterstützen wie heute. Und dann kann alles passieren.

Vor dem Spiel.

Wie immer waren viele fleißige Hände für die Vorbereitung eines solchen Er- eignisses gefragt. Z.B. 900 Semmeln herrichten. Braten vom Grill. Rund um den Platz noch aufräumen. Kassen besetzen. Verkaufsstände. Bollerwagen. Abrechnung mit dem BFV.

 

Vielen Dank an alle, die so vielfältig 

angagiert haben.


Vielen Dank auch an die Feuerwehr, die wie im letzten Jahr ganz privaten "Hochsitz" dabei hatten.

 

Schön auch die Atmosphäre ca. 1,5 Stunden vor dem Spiel. Noch keine Zuschauer. Die Mannschaften treffen ein. Smalltalks. Bei erhöhtem Puls.