14.07.2019

Der neue Damentrainer ist gefunden  – Benny Wendt übernimmt 

 

Benny Wendt übernimmt zur neuen Saison das Traineramt bei den Scheyerer Damen.

Wendt ist 29 Jahre alt und spielt aktuell beim Kreisligisten FC Gerolsbach. In seiner fußballerischen Vita finden sich durchaus hochkarätige Stationen. Neben seinem Heimatverein, dem FC Gerolsbach, war er auch in Jetzendorf, in Aichach und in Pöttmes aktiv. In Scheyern wird er sein erstes Traineramt übernehmen und ist voller Vorfreude auf seine neue Aufgabe:

„Ich habe die Damen bereits bei einem Probetraining kennengelernt und war beeindruckt von der Qualität und dem Engagement der Spielerinnen. Auch die vertrauensvollen und offenen Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich von Anfang an überzeugt. Ich freue mich auf die Aufgabe und bin überzeugt, dass wir hier gemeinsam etwas erreichen können.“

Die Verantwortlichen des STS sind ebenfalls sehr froh, mit Wendt einen ambitionierten Trainer gefunden zu haben. Der sportliche Leiter Thomas Sterr ist angetan: „Benny hat uns vom ersten Gespräch an überzeugt mit seiner Tatkraft, seinen Vorstellungen und seiner offenen Art. Wir sind überzeugt, er wird unsere Damen weiterentwickeln und freuen uns sehr, ihn beim STS begrüßen zu dürfen.“

Die Vorbereitung der Scheyerer Damen beginnt am 29. Juli, das erste Testspiel bestreitet die Mannschaft am Freitag, den 09. August in Grasheim.

Freuen sich gemeinsam über die Verpflichtung des neuen Damentrainers:
Thomas Sterr (Sportlicher Leiter), Benny Wendt, Sepp Schreyer (1. Abteilungsleiter), Stefan Koller (1. Vorstand)


Kontinuität bei den Fußballherren des ST Scheyern – Alle drei Trainer verlängern


Mit Philipp Testera, Mathias Hoiß und Florian Huber haben alle drei Trainer der Herrenmannschaften des ST Scheyern ihre Verträge für ein weiteres Jahr verlängert.
Testera geht damit in sein drittes Jahr als Trainer der Ersten Mannschaft des STS, nachdem er zuvor jahrelang die Reserve trainiert hatte. „Wir sind von Philipps Arbeit überzeugt und sicher, dass er die Entwicklung unserer jungen Mannschaft weiterhin positiv vorantreibt.“, erklärt Abteilungsleiter Sepp Schreyer.
Auch Testera freut sich über die frühzeitige Einigung: „Ich bedanke mich für das Vertrauen. Mir macht die Arbeit mit der Truppe sehr viel Freude und ich glaube fest daran, dass wir uns noch steigern werden. Wir werden weiterhin versuchen junge, hungrige Spieler zu entwickeln und in der Ersten zu etablieren.“
Obwohl der Abschluss der Vorrunde enttäuschend endete und die Abstiegsränge nicht mehr fern sind, ist der Glaube an eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft groß. „Wir schätzen Philipps Einstellung sehr. Seine akribische Trainingsarbeit, unterstützt von einer hohen Trainingsbeteiligung seitens der Spieler, und sein großer Einsatz weit über den Spielbetrieb hinaus sind beispielhaft!“, erklärt der sportliche Leiter Thomas Sterr.
„Und mit der Unterstützung der beiden Co-Trainer Alexander Sulzberger und Daniel Koller, die ebenfalls für nächste Saison zugesagt haben, werden wir die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt holen“, ist sich Sterr sicher.  
Auch Mathias Hoiß, Spielertrainer der in dieser Spielzeit überzeugenden Reserve, hat seinen Vertrag beim STS um ein Jahr verlängert.
Hoiß, Urgestein des Vereins und in seinem 2. Amtsjahr als Spielertrainer der Zweiten, mischt mit seinem Team nach einer starken Vorrunde dick mit im Aufstiegsgeschäft. Unabhängig, ob es mit einem Aufstieg klappt, ist Hoiß motiviert, weiter mit der jungen Truppe zu arbeiten: „Wir wollen den eingeleiteten personellen Umbruch nach dem Abgang einiger verdienter Spieler weiter vorantreiben. Schön, dass es heuer schon so gut läuft. Aber ich bin mir sicher, dass wir noch nicht am Ende unserer Entwicklung angelangt sind. Diesen Prozess möchte ich gerne noch im nächsten Jahr begleiten und vor allem meinen jungen Spielern vermitteln, inwieweit man mit Willen und der richtigen Einstellung erfolgreich sein kann. Das Hauptaugenmerk liegt aber nach wie vor darauf, ambitionierte Spieler auf ihrem Sprung in die Erste zu begleiten.“
Abteilungsleiter Sepp Schreyer ist erleichtert, dass auch Hoiß als Trainer-Eigengewächs dem Verein erhalten bleibt: „Mit den Leistungen unserer Zweiten sind wir sehr zufrieden und wir wissen, wie hoch der Anteil unserer Trainer daran ist. Daher sind wir glücklich, dass neben Mathias auch seine beiden Cotrainer Martin Grella und Thomas Birk für ein weiteres Jahr verlängert haben. Wir freuen uns auf die Rückrunde, in der unsere junge Truppe befreit aufspielen und hoffentlich möglichst lange um den Aufstieg mitspielen kann.“
Mit Florian Huber bleibt auch der Architekt der Erfolgsgeschichte von Scheyern Drei noch ein weiteres Jahr an Board.
„Ursprünglich hatte ich geplant, nach dieser Saison aufzuhören. Mich reizt aber die Aufgabe immer noch sehr, weil sich die Dritte in den Jahren seit Beginn ihrer Gründung von einer mehr aus älteren Spielern bestehenden Truppe in eine junge, ambitionierte Mannschaft gewandelt hat, die noch Potential hat, sich zu steigern. Ich möchte nächstes Jahr meinen Teil dazu beitragen, diese Erfolgsgeschichte weiter zu schreiben, unabhängig davon, ob sich unser Traum vom Klassenerhalt erfüllt oder nicht. Und in den Gesprächen mit den Verantwortlichen und den Spielern habe ich das Vertrauen vermittelt bekommen, dass ich für die Bewältigung dieser Aufgabe weiterhin der Richtige bin.“
Damit bleibt dem ST Scheyern das Trainerteam für alle drei Herrenmannschaften erhalten, worüber sich der sportliche Leiter Thomas Sterr sehr freut:
„Es ist ein Glücksfall, dass wir alle drei halten konnten. Auch wenn es sportlich nicht immer optimal läuft, sind wir mit der Arbeit unserer Trainer sehr zufrieden. Alle drei sind Eigengewächse, die seit der Jugend beim STS gekickt haben und hohe Identifikation mit dem Verein mitbringen. Wir erhoffen uns, dass die vorzeitigen Vertragsverlängerungen unseren Mannschaften den nötigen Auftrieb für die Rückrunde geben und wir im Sommer Grund zu feiern haben werden!“

Freuen sich gemeinsam über die Vertragsverlängerungen (von links): Stefan Koller (1. Vorstand), Philipp Testera (Trainer 1. Mannschaft), Mathias Hoiß (Trainer 2. Mannschaft), Sepp Schreyer (1. Abteilungsleiter), Florian Huber (Trainer 3. Mannschaft), Thomas Sterr (Sportlicher Leiter)


Frischer Wind bei den STS-Fußballern – Abteilungsleitung neu aufgestellt

 

Sepp Schreyer als Abteilungsleiter der STS-Fußballer gewählt, Thomas Sterr und Julian von Känel sind seine Stellvertreter.

 

Vor Kurzem fand auf einer Mitgliederversammlung die Wahl der neuen Abteilungsleitung Fußball Senioren beim ST Scheyern statt.
Seit vielen Jahren stand Sepp Schreyer alleine an der Spitze der Abteilung Fußball beim STS. Mit Thomas Sterr und Julian von Känel haben sich zwei langjährige Aktive bereit erklärt, gemeinsam mit Schreyer die Abteilung zu führen.
Schreyer erklärte auf der Versammlung den anwesenden Mitgliedern, warum es nötig wurde, die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen: „In den letzten Jahren hat sich die Anzahl an Mannschaften erhöht, und damit wurden auch die anfallenden Aufgaben immer mehr. Sich ausreichend um vier Seniorenmannschaften zu kümmern, ist für einen alleine nicht mehr möglich.“ Bei drei Männermannschaften (Die Erste in der Kreisliga, die Zweite und Dritte in der A-Klasse) und einer Damenmannschaft in der Bezirksliga gibt es eine Menge zu organisieren.

Thomas Sterr (36 Jahre) hat bereits als Spielertrainer in der Dritten, für die er noch aktiv am Ball ist, als Juniorentrainer und als Jugendleiter mehrere Funktionen beim STS ausgeübt. „Nachdem meine aktive Zeit sich dem Ende zuneigt, freue ich mich auf die anstehenden Aufgaben und möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass der STS weiterhin erfolgreich bleibt.“, erklärt Sterr vor den Mitgliedern. Er wird sich als 2. Abteilungsleiter vor allem um sportliche Belange kümmern und auch als Pressesprecher fungieren.

Das Amt des 3. Abteilungsleiters übernimmt Julian von Känel (22 Jahre), ein aktiver Spieler der Kreisligamannschaft. Bis zum Sommer hat von Känel erfolgreich die A-Junioren des STS trainiert. 
„Durch meinen guten Draht zu den Juniorenspielern möchte ich mich vor allem um die jüngeren Spieler kümmern und sie nach Möglichkeit bestmöglich bei dem Übergang in den Seniorenbereich begleiten.“ Außerdem besteht seine Aufgabe darin, junge Talente in der Region zu sichten und sie für den STS zu begeistern.

Neu geschaffen wird auch die Position der Abteilungsleitung Damen. Mit Nadine Wenger (25) stellt sich eine aktive Spielerin der Damenmannschaft für dieses Amt zur Verfügung.

Auch einen Abteilungsleiter AH wird es zukünftig geben. Erich Littel, der sich bereits seit vielen Jahren um die Belange der Alten Herren kümmert, übernimmt nun offiziell dieses Amt.

Unterstützung erhält die Fußballabteilung von Markus Obermayr, der sich um die SpielPlus-Verwaltung kümmert, von Manuel Fleischmann als Platzwart, von Michael Ebner als Passbeauftragter und von Bernhard Schreyer als Materialwart.
Die Jugendabteilung wird weiterhin von Dirk Eulenbach geführt.

Auf dem Bild die neue Abteilungsleitung (von links): Sepp Schreyer (1. Abteilungsleiter), Dirk Eulenbach (Jugendleiter), Nadine Wenger (Abteilungsleiterin Damen), Markus Obermayr (Verantwortlicher SpielPlus), Thomas Sterr (2. Abteilungsleiter), Erich Littel (Abteilungsleiter AH); auf dem Bild fehlt 3. Abteilungsleiter Julian von Känel


Arbeitseinsatz am Kleinfeldplatz

 

Nachdem am Kleinfeldplatz kurz vor Saisonstart die Arbeiten abgeschlossen wurden, konnten in "letzter Sekunde" auch die Schäden in den 5m-Räumen noch versorgt werden. Unser Jugendleiter Dirk kaufte 6 qm Rollrasen, welcher am Freitag noch, so gut es ging, durch die Trainer der F1, Gerhard und Martin, zusammen mit Dirk, verlegt wurden. 

 

Im übrigen wiegen 6 qm Rollrasen ca. 130 kg...

 

Am Samstag traf sich dann ein Team von sechs Freiwilligen am Vormittag auf dem Kleinfeldplatz zum Arbeitseinsatz, welcher kurzfristig durch die Jugendleitung organisiert wurde. Rettung im letzten Moment - da in einer Woche die Saison beginnt. 

 

So klein das Team, so schlagkräftig war es. Nach kurzer Einweisung, was zu tun ist, roch es schon nach Benzin und die Motoren von Motorsensen und Heckenscheren heulten auf. 

 

So wurde das Geäst was über den St. Michael Steg ragte zurück geschnitten und rund um den Platz eine Schneise gemäht. Auch die Kabel der Flutlichtmasten wurden unter die Erde gelegt und hierbei sogar eine kleine Blindschleiche aufgescheucht.

Nach 4 Stunden Arbeit und mehreren Hängern voll Schnittgut, waren alle geschafft, aber glücklich über das Ergebnis. Jetzt kann die Saison kommen und die Kids unbeschadet und ohne Hindernisse auf den Fussballplatz gelangen. Herzlichen Dank noch einmal an alle fleißigen Helfer! Nur so funktioniert ein Verein. Der nächste Arbeitseinsatz kommt bestimmt!


So viel Einsatz ist einfach nur HAMMER!

 

Eine schöne Geste zeigten die Herrenmannschaften. Unser Fan und ehemaliger Vorstand Fritz Hammer kümmerte sich den kompletten Sommer ehrenamtlich um die Bewässerung des Platzes in Mitterscheyern. Die Seniorenmannschaften 2+3 fanden somit super Platzbedingungen vor. Als kleines Dankeschön überreichte Lukas Tretter ein Trikot.

 

Vielen Dank Fritz für soviel Einsatz, einfach Hammer :)