0:1. Freistossknaller ins Kreuzeck.
0:1. Freistossknaller ins Kreuzeck.

SC Eichenfeld - ST Scheyern II 2:1

 

Nicht immer gewinnt die bessere Fußballmannschaft. Alles im Griff. Der Gastgeber bolzt bloss nach vorne. Kriegt aber in der 15. Minute einen Freistoss aus gefährlicher Position. Und nagelt das Ding gekonnt per Innenpfosten oben im Kreuzeck in die Kiste. Gehört halt auch zum Fußball dazu.

In der 56. Minute erneut ein Standard. Aus 35 Metern eine schöne Hereingabe auf Markus Ujwari, der den Ball per mäch-tigem Kopfstoss in die Schey-erer Maschen drischt. Gehört auch zum Fussball dazu.

 

Der Anschlusstreffer durch Daniel Huber (79.), erneut durch einen wunderbaren Freistoss, konnte das Spiel auch nicht mehr drehen.


Schade, mit einer vollständigen Reserve ohne Entsendungen an die erste Mannschaft in dieser Woche der Entscheidungen wären 9 statt 3 Punkte möglich gewesen. Platz 4. Aber jetzt 5 Punkte weg vom Platz an der Sonne.

ST Scheyern II - 
FC Unterbruck 7:2

 

Ein verrücktes Ding. Nach der Niederlage am Sonntag stand das Team heute unter Erfolgsdruck, um weiterhin Ambitionen nach ganz oben zu haben. Und es begann so, wie es eigentlich nicht beginnen sollte.


2. Minute: 0:1 für Unterbruck durch Daniel Nefzger. Indisponierte Abwehr. Aber die Antwort folgte schnell. Lukas Tretter in der 6. Minute. Gleich darauf schon wieder Daniel Nefzger mit der erneuten Führung für die Gäste. 1:2. Und erneut gab die Abwehr kein gutes Bild ab.

 

Danach passierte zunächst nicht viel. Scheyern bemüht aber noch nicht zwingend. Doch dann kam die Wende im Spiel.

Mathias Hoiss gleicht in der 35. Minute aus. Dann die große Zeit des Tobias Wirsching. 38. Minute 3:2 per Elfmeter. Halbzeit. 52. Minute: Tobias per Elfmeter. 59. Minute: Tobias per Elfmeter. Zuvor waren Lars Klenke und Mathias Hoiss im Strafraum von den Füssen geholt worden. Auch wenn die Spieler des FC genervt waren. Der Schiri lag richtig.


In der 60. Minute kam Ulli Unter-burger für Lars Klenke und führte sich gleich mit einer tollen Herein- gabe ein. Lukas Tretter verpasst nur knapp. 

 

In der 62. Minute erhöht Mathias Hoiss auf 6:2. Und dann tatsächlich Ulli Unterburger mit dem 7:2 Endstand in der 76. Minute. Was für ein Spiel!


Ulli Unterburger zum 7:2
Ulli Unterburger zum 7:2

Riesenkompliment an die Mannschaft! Der Sieg bring sie auf Platz 4. Zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten. 

 

Jetzt geht es als nächstes zum Tabellenführer. Die waren heute mit einigen Beobachtern dabei. Ein Spitzenspiel steht also bevor. Mit der heutigen Leistung ist nach dem Unentschieden im Hinspiel alles drin!

SC Massenhausen - ST Scheyern II 2:1

 

Irgendwann ist jeder dran! Diesmal hat es die Reserve als letzte ungeschlagene Mannschaft erwischt. Damit ist kein guter Start in die Woche der Entscheidung gelungen, in der noch Spiele gegen Unterdruck und Eichenfeld-Freising folgen.

 


Erschreckend schwach das Niveau der beiden Spitzenmannschaften. Viele Ballverluste beider Mann-schaften im Mittelfeld verhin-derten einen geordneten Spielaufbau. Dadurch wurde es unnötig eng auf dem eh recht kleinen Platz.

 

Nach dem Seitenwechsel kam Scheyern dann besser ins Spiel, ohne dass etwas zählbares heraussprang.

Anders der SC. In der 66. und 68. Minute gelang ihnen ein Doppelschlag zum 2:0.

 

Der STS danach noch bemühter, ohne spielerisch eine klare Linie zu finden. So gelang am Ende in der 88. Minute nur noch der Anschlusstreffer. Daniel Huber war es mit einem seiner gefürchteten Freistöße. Auf den Relegationsplatz fehlen jetzt 5 Punkte.

SC Freising II - ST Scheyern II 1:4

 

Auch im zweiten Spiel des Osterwochenendes ließ die Mannschaft nichts anbrennen. Aber sie machte es spannend. Nachdem der SC Freising am Samstag den Tabellenführer geschlagen hat, konnte er auch gegen den STS mit 1:0 in die Pause gehen. Allerdings ließ der Gast die Chancen reihenweise liegen.

 

Nach dem Wechsel wurde dann kurzer Prozess gemacht. Mathias Hoiß in der 46. und Lukas Tretter in der 47. drehten das Match. Erneut Lukas in der 73. und Andreas Hübel in der 81. führten zum verdienten deutlichen Sieg.

ST Scheyern II - SV Kranzberg II 3:0

 

Von Anfang an war klar, wer der Hausherr ist. Kranzberg stellte sich passiv hinten rein und machte es den Gastgebern nicht leicht Richtung Tor vorzudringen. 

 

So brauchte es 22 Minuten, ehe Tobias Wirsching per Elfmeter den ersten Treffer markieren konnte.


Nur drei Minuten später Andreas Hübel einmal wieder nach schöner Hereingabe ein Treffer per Kopf. Mit dem Ergebnis ging es dann auch zum Pausentee.

 

In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild. Es spielte nur eine Mannschaft. Aber nicht mehr mit der gleichen Konzentration wie im ersten Durchgang. Daher gelang auch nur noch ein weiterer Treffer. Ulli Unterburger gelang mit einem schönen Schuss aus 16 Metern der 3:0 Endstand.

ST Scheyern II - SV Zuchering 2:0

 

In der ersten Spielhälfte neutralisierten sich die Teams weitestgehenst gegenseitig. Aber direkt nach dem Wiederanpfiff platzte der Knoten durch einen Treffer von Lukas Tretter in der 46. Minute


Im weiteren Verlauf wurden dann viele Möglichkeiten liegen gelassen. Am Ende gelang mit dem 2:0 durch Daniel Huber in der 84. Minute ein verdienter Sieg. Es bleibt aber Luft nach oben.

Interview mit Mathias Hoiß.

 

Hallo Mathias, ich wünsche Dir alles Gute für das neue Jahr! Bist Du gut reingekommen?

 

Servus Holger. Wünsch ich Euch auch. Ja ganz solider Auftritt zum Jahreswechsel. :-D

Deine erste Hinrunde und bereits ein Spiel der Rückrunde als Trainer der 2. Mannschaft ist gespielt und schon Meister: Meister der Unentschieden. Dein erstes Fazit?

Neutral betrachtet sind dies natürlich zu viele Unentschieden. Wenn man aber sieht, dass in dieser Liga 5 Mannschaften oben mitspielen und wir gegen alle nicht verloren haben ist dies eher positiv. Dann wäre da noch das Unentschieden gegen Allershausen. Übrigens unsere schlechteste Saisonleistung. Aber wir holen halt dann zum Schluss doch noch einen Zähler.  Das Derby gegen den FSV ebenfalls unglücklich. 70 Minuten die Kontrolle und dann 2 Nachlässigkeiten und schon is passiert. Die Spiele gegen SC Freising und gegen Kranzberg sind noch zu erwähnen, da wir die klar dominiert haben aber es nicht zu Ende bringen. Aber genau solche Spiele können passieren. Wichtig ist daraus zu lernen und noch effektiver bzw. konzentrierter zu sein aber auch meine Aufgabe wird es sein unser Spiel weiter zu entwickeln!

In der Tabelle steht ihr mit 6 Punkten Rückstand zum Tabellenzweiten und einem Spiel weniger auf Platz 5. Das ist doch eigentlich eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde, oder?

Ganz klar. Unser Ziel wird es in der Rückrunde sein oben anzugreifen. Ohne den Druck zu müssen aber mit Chance und vor allem auch mit der Qualität zu können! Wichtig wird eine gute Vorbereitung als Grundlage und dass jeder mitzieht und bereit ist über seine Grenze zu gehen! Drum lauf ich dann ja in der Vorbereitung auch lieber mal in den Wald als mich aufs Radl zu setzen. ;-)

Neben dem Tabellenführer seid ihr die einzige Mannschaft ohne Niederlage. Spielt ihr vielleicht manchmal zu risikoscheu und defensiv?

Das Hauptproblem liegt in der Chancenverwertung. Vom Spiel an sich haben wir im Laufe der Hinrunde einen riesen Sprung gemacht und waren fast immer die bestimmende Mannschaft. Grundsätzlich werden wir aber in der Rückrunde höher stehen um uns noch mehr Gelegenheiten zu erzwingen da wir mit nur 10! Gegentoren ruhig etwas mehr Risiko wagen dürfen.

Wird es personelle Veränderungen in der Mannschaft geben?

Grundsätzlich wird es keine Veränderungen geben. Dies hängt auch stark davon ab wie die Entwicklung in der ersten Mannschaft ist. Persönlich freut es mich, dass sich einige Spieler in den Fokus der 1. Mannschaft gespielt haben. Zusätzlich haben sich auch die Neuen aus der Jugend gut eingebracht und sich teilweise schon Ihren Platz bzw. ihre Einsätze erkämpft. Auch die positive Entwicklung der 3. Mannschaft ist damit eng verbunden. Allgemein bin ich sehr gespannt wie die Jungs aus der Winterpause kommen und auf welchen Stand die Vorbereitung angegangen werden kann. Den größten Schritt als Spieler machst du nämlich in der Winter- bzw. Sommerpause wenn du das Zurückliegende verarbeitest.

Wirst Du Positionen anders besetzen?

Wir werden vom System her noch was Neues einbauen und grundsätzlich muss sich jeder neu beweisen. Der Kader ist groß und durch den großen Kader der 1. Mannschaft sind schnell auch immer wöchentlich personäle Veränderungen zu erwarten. Wichtig wird aber auch sein, dass die Spieler unsere Art zu spielen weiter annehmen sonst kann es schnell zu Veränderungen kommen. Aber ich bzw. wir als Trainerteam sehen da kein Problem weil wir lauter gute Jungs haben die sich entwickeln wollen und Alle den Willen haben was zu erreichen!!!!!!!!!

Mathias, vielen Dank für das Interview. Dir und Deinem Team wünschen wir für die Rückrunde alles Gute und viel Erfolg!

FSV PAF II - ST Scheyern II 2:2

 

Beide Mannschaften gingen mit Respekt vorm Gegner in die Partie. Entsprechend ausgeglichen gestaltete sich die erste Hälfte. Jedes Team kam immer wieder zu Gelegenheiten, ohne einen Treffer zu landen. 


Parade von C. Yaylakci nach Schuss von M. Hoiss
Parade von C. Yaylakci nach Schuss von M. Hoiss

Der gelang gerade noch rechtzeitig vor der Pause Christian Abel. Mathias Hoiß konnte sich auf rechts gut durchsetzen und den Ball quer auf Christian legen. Der brauchte den Ball nur noch über die Linie schieben.

 

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild und es war erneut der STS, dem ein Treffer gelang. Christian Seizmeir in der 63. Minute zum 0:2.

Allerdings gab sich der FSV nicht ge-schlagen. In der 72. Minute gelang der Anschlusstreffer zum 1:2.

 

Zum Ende der Partie wurde es dann dramatisch. In der Nachspielzeit lässt Daniel Huber eine Riesenchance aus. Es wäre die endgültige Entscheidung für den STS gewesen. Und dann kommt es ganz dick.


Beim direkten Gegenzug kommt ein Spieler des FSV im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelt Konstantin Flick zum 2:2 Endstand.

 

Zum wiederholten Mal konnte aus einem vermeintlich sicheren Dreier nur ein Punkt mitgenommen werden. Wobei das Unentschieden am Ende in Ordnung geht.


ST Scheyern II - SV Hohenkammer 1:0

 

Chancen gab es ausreichend in dieser Partie. Aber wie so oft, wurden viele erstklassige liegen gelassen. Dennoch: auch im letzten Spiel der Hinrunde bleibt das Team ungeschla-gen. Und Dank eines wunderschönen Freistoß Treffers durch Daniel Huber


1:0 durch Daniel Huber
1:0 durch Daniel Huber

gelang der sechste Sieg der Saison. Damit setzt sich die Mannschaft unter den ersten fünf der Tabelle fest und kann sich auf eine hoff-nungsvolle Rückrunde freuen.

 

Kurz zum Spiel. Über 90 Minuten alles im Griff. Klar die bessere Mannschaft, ohne aber die vielleicht erwartete Dominanz auszuüben. Hohenkammer spielte gefällig mit, ohne am Ende gefährlich zu sein. Somit geht der 1:0 Arbeitssieg in Ordnung, an diesem kalten, windigen Oktobertag. Lohn aller Bemühungen ist Platz 5.

Trost brauchte nur der Sohn von Andi Hübel. Mittlerweile bekannt als Scheyerns fleißigster Balljunge schnappt ihm unser Keeper Tom Müller doch glatt den Ball weg.

 

Tom, das geht so nicht ;-)

 

 

SC Kirchdorf II - ST Scheyern II 2:2

 

Der Neuformierung der Abwehr musste gleich zu Spielbeginn Tribut gezollt werden. Eine Unkonzentriert- heit auf der linken Abwehrseite wurde  sofort bestraft. Ein schöner Schuss aus halbrechter Position von Daniel Schlerf prallt vom linken Innen-


2:2 Mathias Hoiß
2:2 Mathias Hoiß

pfosten ins Tor (7. Minute). Und der SC legte nach. 29. Minute 2:0. Zwei Chancen - zwei Treffer. Besser geht es nicht.

 

Christian Abel postwendend mit der Antwort. Sein "knallharter" Flach-schuss schafft es zur Überraschung des gegnerischen Keepers tatsäch-lich noch knapp über die Linie. 

 

Wichtig dann der Treffer in der 44.

Glück: der Ball springt vom Pfosten zurück ins Feld
Glück: der Ball springt vom Pfosten zurück ins Feld

Minute durch Mathias Hoiß. Alles schien gerichtet für die zweite Halbzeit!

 

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Eine Klasse schlechter als im ersten Durchgang konnte die Mannschaft zwar noch gute Szenen nach vorne entwickeln, aber auch der Gegner kam zu hoch-karätigen Chancen. So bleibt am Ende ein gerechtes Unentschieden. Aber auch Unzufriedenheit. Da war deutlich mehr drin.

ST Scheyern II - SpVgg Steinkirchen 7:0

 

Die Mannschaft hat richtig Fahrt aufgenommen. Es wird nicht nur gut gespielt. Jetzt wird auch gewonnen. Heute ein hoher Sieg, aber völlig unaufgeregt herausgespielt. Den Anfang machte Christian Trox. Eine schöne Flanke köpft er von halbrechts wunderbar oben links ins Tor. Klasse.


Das war die 15. Minute. Weiter ging es mit Christian Abel mit einem genauso sehenswerten Treffer in der 22. Minute (s.o.). Dominik Rist fünfzehn Minuten später zum 3:0 (s. links). Und der Spielertrainer Mathias Hoiß dann in der 44. Minute noch vor der Pause zum 4:0. Spielerisch eine tolle Leistung. Alle Tore wurden wunderbar heraus-gespielt. Und die Chancen wurden konsequent genutzt.

Nach dem Wiederanpfiff ging es dann zunächst etwas verhaltener zur Sache. Dennoch bereits in der 47. Minute ein Treffer von Daniel Huber aus ca. 35 Metern (schien nicht ganz unhaltbar ;-). Egal. Marcus Kellermann mit viel Auge und Präzision in der 53. und nochmals Dominik Rist in der 90. sorgten für den höchsten Sieg in der Saison. Chapeau!

TSV Eching II - ST Scheyern II 0:2

 

Am Anfang war es schon ein wenig mühsam. Vom Schwung des letzten Spiels war nicht mehr viel zu spüren. 

 

Dennoch: die Mannschaft spielt durchgehend solide. Der Gegner kriegt keine Torchancen. Und sie wis-


sen mittlerweile, dass sie auch Tore schießen und gewinnen können. 

 

Gerichtet hat es wieder einmal der Hias daselbst. 45. Minute. Rein mit dem Runden ins Eckige. Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte lief es besser. Dominik Rist in der 57. Minute mit einem Kopfball an die Unter- kannte der Latte, kurzer Hacken-

trick vom gegnerischen Keeper und schon ist er drin zum 0:2. Ungefährdet ging es weiter bis zum Schluss. Drei Punkte. Treffer. Versenkt.

STS II - FSV II 2:0

 

So langsam spielt die Mannschaft in Topform. Was fehlt, ist die konsequente Ausnutzung der Tor-chancen. Am letzten Wochenende führt das erneut zum Verlust von 2 Punkten trotz drückender Überlegen-heit. Heute war es über weite Strecken erneut nur eine Mannschaft


die spielte. 28 Minuten dauerte es, ehe Mathias Hoiß den Führungs-treffer erzielte. Trotz vieler weiterer Chancen blieb es bis zur Pause dabei. 

 

Nach dem Wiederanpfiff für 20 Minuten dann ein FSV der besser ins Spiel kam, dabei aber nach vorne auch wenig bewegte. 

 

Danach der STS dann wieder Stärker. Und je länger das Spiel dauerte, desto dramatischer wie die Gelegenheiten ungenutzt liegen blieben. Und wie das dann manchmal so ist. Machst Du sie vorne nicht, wirst Du hinten bestraft.

Heute griff dieses manchmal so gemeine Fussballgesetz nicht. Zwar hatte der FSV in der 87. Minute mit einem Kracher unter die Latte durch-aus noch die eine Chance, das Spiel auf den Kopf zu stellen. Aber der Ball sprang zurück ins Feld. In der 93. Minute dann ein klarer Elfmeter für Scheyern, aber der Schiri verlegte den Tatort zwei Meter zurück direkt an den Sechzehner.


Egal - den jetzt fälligen Freistoß verwandelte Daniel Huber genauso gekonnt, als wäre es ein Elfer. 2:0

SV Dietersheim - ST Scheyern II 0:0

 

Es war ein gutes Spiel unserer Mann-schaft. Über 90 Minuten überlegen. Dietersheim spielte nicht wie ein Ta-bellenführer. Aber das lag nicht an denen sondern an unserem Team. Immer präsent, speziell im Mittelfeld und einfach im Zweikampf stärker. 


Leider wurden viel klare Chancen wegen Abseits abgepfiffen. Aber der laufstarke Schiri hatte mit perfek-tem Stellungsspiel im Mittelkreis immer den besten Blick auf die Ereignisse im oder vor dem Strafraum und somit die Abseitssituationen gut im Blick.

 

Gehört leider auch zur Liga.

 

Sonst war alles gut. Immer wieder gute Aktionen des STS. Zweikampfstark. Gute Balleroberungen. Scheinbar unschlagbar dieses Team. Aber auch keine Knipser. Daher nur im Mittelfeld der Tabelle. Auch heute besser als der (Ex-)Tabellenführer. Irgendwie kann man da verzweifeln.

ST Scheyern - TSV Paunzhausen 2:1

 

Die Serie der Unentschieden ist beendet. Heute wollte die Mannschaft einfach gewinnen. Sie zeigte diesen Willen über 90 Minuten.

 

Einen ersten Ausdruck dieses Willens sah man beim 1:0 Treffer von

Marcus Kellermann. Energisch zog er im Mittelfeld Richtung Tor. Spielte noch zwei Gegenspieler aus und drosch die Kugel aus 16 Metern ins Netz.

 

Zuvor hatte man bereits in der 8. Minute aus einem Gestöpsel vorm Tor das 0:1 hinnehmen müssen. Umso wichtiger die schnelle Antwort von Marcus.

Es blieb ausgeglichen. So ging es dann auch mit einem 1:1 in die Pause.

 

Nach dem Wechsel dann ein unverändertes Bild. Beide Mannschaften engagiert.

 

Umso größer der Jubel, als Dominik Rist in der 88. Minute per Kopf an den rechten unteren Pfosten der Siegtreffer gelang.

TSV Allershausen II - ST Scheyern 2:2

 

Bisher konnte man ja immer noch auf das fehlenden Glück verweisen. Heute hatte der STS den Dusel auf seiner Seite.

 

Dabei fing es glücklich an. 6. Minute Freistoss von Daniel Huber. Der Ball fällt flach rechts vor den Pfosten

und irgendwie schafft es der geg-nerische Keeper den Ball über die Linie zu bugsieren. Bis dahin war auch vom Spielverlauf alles in Ord-nung. Aber in der 21. Minute nach einer Flanke von rechts und einem Kopfballtreffer zum 1:1 kippte das Spiel komplett.

 

Nichts ging mehr. Abwehr: verun-sichert. Mittelfeld: nicht anwesend.

Sturm: kein Zusammenspiel.

 

Entsprechend viel völlig verdient das 2:1 in der 29. Minute. Und so ging es auch in die Pause.

 

Auch im zweiten Durchlauf lagen die besseren Chancen bei den Gastge-bern. Weiterhin gingen viele Zweikämpfe verloren und die Pass-quote war ein reines Desaster.

Zum Glück gelang Andreas Hübel in der 85. Minute noch der Ausgleich. Wie gesagt - glücklich am heutigen Tag.

 

Bei allen individuellen Stärken muss die Mannschaft jetzt endlich anfan-gen Fußball zu spielen. Das Spiel vernünftig aufzubauen. Miteinander. Mit vollem Einsatz. 

ST Scheyern - SG Eichenfeld-Freising 1:1

 

Eigentlich musste man sich heute nur Sorgen um den Gesundheitszustand des hektischen gegnerischen Trainers unseres heutigen Gegners machen. Aber leider auch, ob unserem Team erneut trotz Überlegenheit ein Sieg gelingen würde. Keine Sorgen musste man sich um unseren Keeper Tom Müller machen. Auch heute war er in den wenigen Situationen in denen er gefordert wurde eine Bank.

 

Natürlich war Eichenfeld ein starker Gegner, der nicht umsonst ganz oben in der Tabelle steht. Aber bis auf ein zwei Ausnahmen konnte er keine nennenswerten Chancen heraus-spielen.


So brauchte es nach dem 0:0 zur Halbzeit auch einen Elfmeter (nach Handspiel), um Eichenfeld in der 57. Minute in Führung zu bringen.

 

Mit der prompten Antwort von Dominik Rist in der 60. Minute kam dann die Hoffnung auf, in diesem Spiel  doch noch drei Punkte landen zu können. Eine gute geschlagene Ecke von Lars Klenke konnte Lukas 



Tretter weiter nach links zu Dominik verlängern. Aber trotz aller Bemühungen blieb es auch im fünften Spiel beim vierten Unentschieden. hängt man auf Platz 5 fest und verliert langsam den Anschluss an die Spitzengruppe.

ST Scheyern - SC Massenhausen 0:0

 

Es hätte auch 3:3 ausgehen können. Das es nicht so kam lag auf unserer Seite an unserem Keeper Tom Müller, der sich in alles hineinwarf was auch nur annähernd Ähnlichkeit mit einem Fussball hatte. Im Sturm das Gegen-teil. Die Kugel wollte nicht ins Netz.


Beste Chancen wurden liegen gelassen. Und das wird so langsam zum Problem, wenn man in dieser Saison oben mitspielen möchte. Vorne passiert einfach nicht genug. Ansonsten war es ein solides Spiel. Das Team ist schwer zu schlagen, aber ohne Siege gewinnst du am Ende keinen Blumentopf. Dennoch, die Saison ist noch jung.


SV Kranzberg II - ST Scheyern 0:4

 

Ja, er war schon unterhaltsam, dieser Ausflug nach Kranzberg. Aber das ist oft so bei Abendspielen unter Flutlicht.

 

Flutlicht?

 

Eine Hälfte des Platzes hatte tatsächlich Flutlicht. Die andere leider nicht und da wurde es dann im Verlauf der ersten Halbzeit immer finsterer. Aber Gott sei Dank nicht fußballerisch. Es war nämlich die Abwehrseite unserer Mannschaft. Und da haste eh keinen gesehen. Spielte sich alles im Hellen ab

:-). 

 

Unser Team also am Drücker. Nur mit Toren war es nix. Chance um Chance am Fließband. Pfostenschuss. Lattenkracher. Den Bann gebrochen hat dann Christian Seizmeier 35. Minute mit einem fulminanten Distanzschuss ins obere rechte Eck.

 

Auf dem Trainingsplatz nebenan derweil hektisches Treiben. In Highspeed wurde dort der Platz für die zweite Halbzeit eingestreut. @Gerhard: habe ich in dieser Geschwindigkeit sonst noch nirgends gesehen, nicht mal in Scheyern.

 

Das beruhigende 0:2 dann noch vor dem Halbzeitpfiff durch Christian Wirsching in der 41. Minute. Pünktlich mit dem Halbzeitpfiff funktionierte dann übrigens auch die gesamte Flutlichtanlage.

 

Der Wiederanpfiff erfolgte dennoch auf dem Trainingsplatz. Zwar hatten die Außenlinien eine gewisse Ähnlichkeit mit langen, oftmals giftigen Lebewesen aus dem Tierreich, aber was soll's. Die Flutlichtanlage des eigentlichen Platzes hatte sich derweil überlegt, die andere Hälfte zu beleuchten. Da hätte man m.E. weiterspielen können. Gebraucht wurde eh nur eine Seite.

 

Machen wir es kurz: gleich nach Wiederanpfiff das 0:3 durch Lars Klenke (49.) und nochmals ein Treffer von Christian Wirsching in der 67. Minute führten am Ende zum erwarteten Ergebnis.

ST Scheyern - SC Freising II 1:1

 

Die Mannschaft muss jetzt schnell dahin kommen, über 90 Minuten konstant zu spielen. Auch diesmal in den ersten 45 Minuten ein sehr an-sprechendes Spiel. Teilweise tolle Spielzüge aus denen super Chancen hervorgingen. So auch das 1:0. Schnell auf der linken Seite steil 

nach vorne gespielt. Dann ein blitz-sauberer Pass quer rüber zu Mathias Hoiß. Und der läßt sich natürlich nicht lange bitten. Geiler Treffer. Da schnalzt sogar das verwöhnte Scheyerer Publikum mit der Zunge.

 

Leider dann der Ausgleich (42.) aus einem Standard von halb links. Viel-leicht auch nicht ganz unhaltbar - aber bis dahin das einzig gefährliche


was der Gegner so hinbekommen hat. 1:1 zur Pause.

 

Im zweiten Durchgang ging dann wie bereits im letzten Spiel der Faden verloren. Nichts mehr mit strukturiertem Spielaufbau. Und in den Schlussminuten dann noch Dusel, dass der Gegner aus besten Chancen nicht auch noch zum Sieg gekommen ist.

FC A Unterbruck - ST Scheyern 1:1

 

Selten ein Spiel mit zwei solch völlig unterschiedlichen Hälften gesehen. Im ersten Durchgang ein Klassen-unterschied. Souveräner Spielaufbau. Steile, präzise Pässe in die Spitze. Dort wurden dann mit Doppelpässen und schnellem Kurzpassspiel wunder-


bare Chancen herausgespielt, aber auch liegen gelassen. So war es nur ein knappes 0:1 zur Halbzeit. Dank eines tollem Krachers aus der Distanz von Christian Abel in der 34. Minute.

 

Es hätten aber 2-3 Treffer mehr sein müssen. Nur der tolle Keeper Fabian Kittler konnte schlimmeres verhin-dern. Dreimal frei vorm Gegner pariert - Respekt!


Zweite Hälfte Filmriss. Nix ging mehr. Viele Spielerwechsel taten das übrige. Der Spielaufbau und -fluss war einfach dahin. Der FC bekommt dann auch noch seine Chance, irgendwie, und macht sie rein. 

 

Resümee: Du musst jeden Gegner 90 Minuten ernst nehmen und bearbeiten. Machst du das nicht, bleiben Punkte liegen.

SV Waidhofen - ST Scheyern 2:4

 

Das wird eine spannende Geschich-te mit diesem Team in dieser Saison. Soviel Potenzial noch vorne und dann hintenrum wieder schlampig.

 

3. Minuite Christian Abel macht das 0:1. Sauber herausgespielt. Richtig 

gut. Und dann? Hinten Vollschlaf und somit 1:1. Kein Problem denn Thomas Kahre in der 32. und Lukas Tretter per Elfmeter in der 38. stellen wieder ein Ergebnis her, das dem Spielverlauf entspricht.

 

Dennoch kommt der SV in der 59. Minute nochmals heran und hatte auch überraschend viele Spielanteile. In der 84. Minute nochmals Christian 


Abel, der den Sack endgültig zumacht. Am Ende bleibt ein nie wirklich gefährdeter Sieg. Aber mit dem Start der Saison muss nochmals eine Schippe draufgelegt werden.

FC Gerolsbach II - ST Scheyern II 0:4

 

Die Reserve machte heute in Gerolsbsach den Anfang. Und prä-sentierte sich in der ersten Hälfte in bester Spiellaune. Den Torreigen er-öffnete Christian Abel in der 14. Mi-nute. 

 

Danach ging es Schlag auf Schlag.

Dabei stellte sich Lukas Tretter mit einem Hattrick als Goalgetter des Tages heraus. Aber man muss auch sagen, alle Tore waren wunderbar herausgespielt.

 

Schön anzuschau-ende Kombinationen brachten unsere Stürmer ein ums andere Mal in gute Abschlusspositionen. 

Die drei Fotos zeigen jeweils die Treffer vom Lukas. 

 

15. Minute 0:2

28. Minute 0:3

30. Minute 0:4

 

Das war's dann. im weiteren Spielverlauf passierte nicht mehr viel. Das war wohl dem Ergebnis und der Hitze geschuldet.

MTV PAF II - STS II 0:2

 

Es war schon sehr unterhaltsam dieses Vorbereitungsspiel. Unsere Mannschaft hat von der ersten Minute an Dominanz gezeigt. Immer gut am Gegner, viele schnelle Ballerober-ungen, schnelles Passspiel im Mittel-feld. Und in der Konsequenz eine Reihe vielversprechender Chancen.


Nur hat das Team nichts daraus gemacht. Insgesamt war die Spielanlage auch zu wenig auf die Außen ausgerichtet. Aber - es schaute richtig gut aus und es war auch in vielen Szenen Tempo drin. Gut!

Die zweite Hälfte begann dann weniger strukturiert im Spielaufbau. Sicherlich auch den Auswechslungen und Positionswechseln geschuldet. 

 

Aber immerhin gelangen dann Tore. Das erste durch Lukas Tretter nach einem Patzer des gegnerischen Tor-warts. ihm viel der Ball quasi vor die Füsse.


Der zweite Treffer dann durch Stefan Sterr nach schöner Hereingabe durch Yannick Rudolf, der neu aus der A-Jugend dazuge-stoßen ist. Es war übrigens nicht seine einzige gute Hereingabe.

 

Damit war das Spiel entschieden. Es wird spannend, wer es am Ende aus dem großen Angebot an Spie-lern in die Stammmannschaft schafft.

Interview mit Mathias Hoiß, neuer Trainer unserer 2. Mannschaft.

 

Hallo Mathias, als Spieler der 1. Mannschaft hast Du am Ende der letzten Saison aufgehört. Jetzt Spielertrainer der Zweiten. Was reizt Dich da?

Es ist zum einen nach 15 Jahren 1. Mannschaft eine neue Herausforderung in Angriff zu nehmen und zum anderen aber auch meine Erfahrungen an die Spieler in unserem Verein weiter zu geben.

Und da sich jetzt die Möglichkeit als Spielertrainer, in einem gewohnten Umfeld und mit einer mehr als intakten Mannschaft ergeben hat, musste ich einfach zusagen.

In den letzten beiden Jahren hat sich die Mannschaft kontinuierlich in der Tabelle verbessert. Und in der abgelaufenen Saison wäre durchaus noch mehr drin gewesen. Hast Du für Dich schon analysiert, wo Du den Hebel ansetzen wirst?

Grundsätzlich gilt es die hervorragende Arbeit vom Philipp weiter zu führen und die nächsten Schritte zu machen.

Grundsätzlich sehe ich Parallelen zu meiner damaligen A-Klassenzeit. Du schaust gegen die oberen in der Tabelle gut aus aber verlierst die entscheidenden Punkte gegen die im unteren Tabellendrittel.

Es wird wichtig sein, dass die Mannschaft für diese entsprechenden Situationen bzw. Spiele die notwendigen Lösungen an der Hand hat aber auch im Abschluss kaltschnäuziger wird. Dann kann und wird man sich auch dort oben festbeißen.

Kannst Du schon etwas zum Kader sagen oder ist es noch zu früh?

Es ist eine interessante Mischung aus dem Kern der aktuellen 2. Mannschaft und 6 Jungs aus der eigenen A- Jugend die zum Einstieg erst einmal bei mir dabei sind. Zusätzlich konnte ich einige alte Weggefährten dazugewinnen die uns mit Ihrer Erfahrung und Einstellung zur Sache mit Sicherheit weiterhelfen werden.

Es wird aber zur Hälfte der Vorbereitung ein Einschnitt erfolgen, da die 1. Mannschaft mit 22 Spielern in die Vorbereitung gegangen ist und somit einige Spieler noch zu uns stoßen werden.  Da ich im Moment aber auch 23 Spieler zur Verfügung habe, wird es auch bei uns Entscheidungen geben. Da wir aber zeitgleich mit der 3. Mannschaft trainieren und auch die Heimspiele nacheinander samstags austragen braucht kein Spieler Angst haben, dass er vom Radar verschwindet.

Worauf wirst Du in der Vorbereitung besonderen Wert legen?

Es ist wichtig mit einer guten körperlichen Verfassung in die Saison zu gehen. Zudem werden wir sehr viel im taktischen Bereich arbeiten. Durch die Unterstützung meiner beiden Co. Trainer Martin und Thomas kann ich mir zudem auch leichter einzelne Mannschaftsteile herausnehmen um was zu erläutern.

Wo siehst Du die besonderen Stärken des Teams?

Wir haben jetzt einige Trainingseinheiten incl. eines hervorragenden Zugspitz- Trainingslagers hinter uns und der klasse Charakter und die gute Stimmung in der Mannschaft zeichnet sich jetzt schon ab. Dies ist die wichtigste Stärke. Alles Weitere kann man darauf aufbauen und wird sich zeigen! J

Wie erfolgt die Abstimmung mit der ersten Mannschaft?

Ich steh in engen Austausch mit Philipp und man merkt jetzt schon, dass wir in die gleiche Richtung wollen um erfolgreich zu sein. Natürlich jeder auf seine Art ;-)

Auch der Austausch mit der 3. Mannschaft erfolgt reibungslos. So wie die 1. Mannschaft eine starke 2. im Rücken braucht so brauchen wir auch eine starke 3. Mannschaft!

Wirst Du ein Saisonziel ausgeben? Wenn ja, wie lautet es?

Wenn ich jetzt schon ein Jahr Trainer wäre, würde ich wahrscheinlich ein Ziel nach außen Preis geben.

Es gibt aber schon einige Änderungen die erst fruchten müssen und so würde ich sagen wenn ich am Ende der Saison das Team verbessert bzw. jedem einzelnen in seiner Entwicklung weiter geholfen habe, dann hätte ich mein Ziel erreicht. ;-)

Mathias, vielen Dank für das Interview. Dir und Deinem Team wünschen wir für die neue Saison alles Gute und viel Erfolg!